Soldatenfriedhof Oberwölbling

Der Soldatenfriedhof Oberwölbling ist ein Soldatenfriedhof oberhalb des Ortskerns von Oberwölbling, etwa 12 km nördlich der niederösterreichischen Hauptstadt St. Pölten am östlichen Rand des Dunkelsteiner Walds. Hier haben 4059 Gefallene des Zweiten Weltkriegs aus 362 niederösterreichischen Gemeinden ihre letzte Ruhe gefunden.[1][2] Die Toten waren in den letzten Wochen des Krieges im April und Mai 1945 bei Kämpfen in der Gegend gefallen.

Der etwa 15.000 m² große Friedhof ist durch eine Böschung in zwei zum Waldrand hin leicht ansteigende Teile geteilt. Auf den einzelnen Gräbern stehen schlichte Granitkreuze gleichen Aussehens, in die, soweit bekannt, die Namen und Lebensdaten der Bestatteten graviert wurden, an der höchstgelegenen Flanke des Geländes steht ein hohes Metallkreuz mit Glocke.

Der Friedhof wurde am 17. September 1983 geweiht und mit Beginn des Jahres 2011 in die Betreuung des Österreichischen Innenministeriums übergeben.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kriegsgräberstätten beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
  2. Soldatenfriedhof auf woelbling.at

48.3240115.58799Koordinaten: 48° 19′ 26″ N, 15° 35′ 17″ O