Sonne-International

Logo

SONNE International (Support Organisation For Non-Formal Needed Education) ist eine Hilfsorganisation zur weltweiten Unterstützung von Ausbildungsprogrammen, medizinischen Projekten und ländlichen Entwicklungsprojekten, wobei der Schwerpunkt der Tätigkeit sich vor allem auf die Ausbildung junger benachteiligter Menschen konzentriert.

Hauptprojektgebiete sind Äthiopien und Bangladesch. Der Verein wurde 2001 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Wien. 2006 erhielt er das Österreichische Spendengütesiegel.

Obmann seit 2001 ist der Kärntner Erfried Malle. Malle, der seit 2006 in Perchtoldsdorf wohnt, wurde im Jahr 2011 Österreicher des Jahres für humanitätes Engagement.[1] Er baute den Verein zusammen mit Dr. Susanne Prügger auf.

Inhaltsverzeichnis

Projekte

Äthiopien

Der Verein ist im Nordosten des Landes, in der Afar-Region tätig, die eine der heißesten Wüstengebiete der Erde darstellt. SONNE-International hat mit seiner Partnerorganisation APDA (Afar Pastoralist Development Association) ein langfristiges und umfassendes Entwicklungsprogramm entwickelt, bei dem es im Zuge eines mehrstufigen Entwicklungsplanes zu einer eigenständigen und selbstbestimmten Entwicklung kommen soll.

Punkte 1-4 wurden in der von APDA SONNE-International zugeteilten Region bereits umgesetzt (Stand: 1. Januar 2009). Im Dezember 2008 wurde auf Grund der vorhergegangenen Dürre zudem ein Projekt gestartet, dass die Wiederaufstockung des Viehbestandes vorsieht.

Afar Development Programm (ADP)

  1. Basisbildung – Alphabetisierung und Schulbildung
  2. Sozialarbeiterinnen – Hygiene und Gesundheitsaufklärung gegen weibliche Genitalverstümmlung
  3. Wasserversorgung - Bau von Wasserzisternen und Trinkwasserreservoirs
  4. Gesundheitssystem – Medizinische Berater, Geburtshelferinnen und Krankenschwestern
  5. Einführung der Lehmziegelbauweise - Umweltschutzprojekt
  6. Tiermedizinische Betreuung des überlebenden Viehbestandes
  7. Aufbau von kleinen Handelsstrukturen und eines lokalen Marktes

Bangladesch

Community Based Child Development Programme (ComBaCD)

2004 wurden zwölf Dorfvolksschulen nahe an der Grenze zu Myanmar errichtet. Hier leben zwölf Minderheitengruppen, die aufgrund ihrer abgeschiedenen Lebensweise und andersartigen Sprache nahezu keinen Zugang zu Bildung hatten.

Community Skills Development Centre (CSDC)

Das handwerkliche Trainingszentrum im Altstadtviertel Faridabad (der Hauptstadt Dhaka) wurde 1997 gegründet, um minderbemittelten Jugendlichen durch ein intensives Jobtraining einen verbesserten Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Seit 2001 fördert SONNE-international dieses Projekt zur Arbeitslosenbekämpfung.

Health Care Programme (HCP)

Gesundheitsprojekt seit dem Jahr 2001. In einem der ärmsten Bezirke von Dhaka findet einmal pro Woche die medizinische Versorgung von Menschen statt. Ärzte, Krankenschwestern, Pharmazeuten und Volunteers betreuen die Menschen. Zusätzlich werden mobile Health Camps organisiert, bei denen die ländliche Bevölkerung medizinisch betreut wird.

Abgeschlossene Projekte

Emergency Relief Programme 2007

Im November 2007 wütete der Zyklon Sidr in Bangladesch, forderte mindestens 3500 Tote und richtete verheerende Schäden an. SONNE schickte ein „Emergency Relief Team“ ins betroffene Gebiet, das vor allem Lebensmittel, Trinkwasser, sowie Medikamente und Decken an die Betroffenen verteilte.

Einzelnachweise

  1. "Bildung ist die Basis" in den NÖN Woche 44/2011

Weblinks