Sonnenobservatorium Kanzelhöhe

Das Observatorium Kanzelhöhe von Süden aus gesehen. Dieser Teil des Gebäudes ist der in den 40er Jahren errichtete und jetzt unter Denkmalschutz stehende Bauteil.

Das Observatorium Kanzelhöhe für Sonnen- und Umweltforschung ist eine spezielle Sternwarte zur täglichen Beobachtung der Sonnenaktivität. Es befindet sich im sonnigen Süden Österreichs oberhalb der Kanzelhöhe, einem 1463 m ü. A. hohen Vorgipfel der Gerlitzen, etwa zehn Kilometer nordöstlich von Villach im Bundesland Kärnten. Auf dem 1.909 m hohen Gipfel selbst steht eine weitere Sternwartekuppel, die ursprünglich zur Beobachtung der Sonnenkorona mit Hilfe eines Koronografen errichtet wurde.

Das Observatorium wurde im Zweiten Weltkrieg 1941/42 errichtet (teilweise auch, um mögliche Störungen des Funkverkehrs zu erfassen) und nach 1945 von der englischen Besatzungsmacht betrieben. Der für die Kuppel am Gipfel der Gerlitze vorgesehene Koronograf wurde 1945, noch bevor er in Dienst gestellt werden konnte, von der sowjetischen Armee beschlagnahmt.

Seit längerem wird es organisatorisch als Außenstelle der Universitätssternwarte Graz geführt.

Als Standort stellte sich die Kanzelhöhe meteorologisch als günstig heraus, weil hier besonders klare Luft und annähernd die meisten Sonnentage in Österreich zu verzeichnen sind, außerdem war der Standort durch eine Seilbahn erschlossen. Inzwischen ist das Observatorium auch über eine gut ausgebaute Mautstraße von Treffen mit dem Auto erreichbar.

Neben der Beobachtung der Sonne in H-alpha, Weißlicht und in der Kalzium K-Linie wird auch noch täglich eine Sonnenfleckenzeichnung angefertigt. Als Teil des Österreichischen UV-B Messnetzes wird auch die UV-B Strahlung gemessen und in 10 Minuten Intervallen aktualisiert. Für die ZAMG wird ein Klimagarten mit einem teilautomatischen Wettererfassungssystem betreut.

Weblinks

 Commons: Sonnenobservatorium Kanzelhöhe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.67752777777813.901666666667Koordinaten: 46° 40′ 39″ N, 13° 54′ 6″ O