Sparkasse Herzogenburg-Neulengbach

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.
Logo der Sparkassen  Sparkasse Herzogenburg-Neulengbach
Sparkasse Herzogenburg 2009.JPG
Staat Österreich
Sitz 130 Herzogenburg, Rathausplatz 9-10
Rechtsform Vereinssparkasse
Bankleitzahl 202 19[1]
BIC SPHEAT21[1]
Gründung 1870
Verband Österreichischer Sparkassenverband
Website www.sparkasse.at/herzogenburg
Geschäftsdaten 2011
Bilanzsumme 299,3 Mio. Euro
Mitarbeiter 92
Geschäftsstellen 9
Leitung
Vorstand Walter Dörflinger, Friedrich Stefan

Unternehmensleitung

Walter Dörflinger

Liste der Sparkassen in Österreich

Die Sparkasse der Stadt Herzogenburg-Neulengbach ist ein niederösterreichisches Bankunternehmen mit Sitz in Herzogenburg und Teil der Sparkassengruppe in Österreich. Sie entstand 1980 als Vereinssparkasse. Die Sparkasse ist Mitglied des Kooperations- und Haftungsverbundes der österreichischen Sparkassen und des Österreichischen Sparkassenverbands.

Inhaltsverzeichnis

Gründungsgeschichte

1859 gab es wegen des starken Kreditbedarfes im Bezirk großes Interesse an der Gründung einer Sparkasse, die auch als Ersatz für die bestehende Waisenkasse dienen sollte. Ein erster Antrag auf Genehmigung verlief im Sand. 1869 wurde erneut ein Antrag auf Errichtung einer Sparkasse, Gründung eines Sparkassenvereines und Dotierung des Garantiefonds mit 4.000 fl gestellt, doch das Innenministerium zögerte wegen des geringen Gründungskapitals. Die Gemeinde übernahm Ende September 1869 unter Bedingung der Einflussnahme auf Verwaltung und Widmungen die Haftung. Mitte April 1870 kam der Sanktus der Behörde zur Errichtung und den Statuten. Ende Mai 1870 erfolgte die erste Hauptversammlung im Rathaus in Herzogenburg, 40 Bürger bildeten den Verein.

Mit Juli 1870 öffnete die Sparkasse in Herzogenburg im Haus Kirchengasse 6 ihre Pforten.

Bauliche Entwicklung der Hauptanstalt

  • 1. Juli 1870: Eröffnung der Sparkasse in Herzogenburg im Haus Kirchengasse 6
  • 1915: Erweiterung und Adaptierung der Räumlichkeiten
  • 1929: Großer Umbau des Sparkassengebäudes
  • 1956: Übersiedlung von der Kirchengasse 6 in den Neubau am Rathausplatz 9
  • 1979: Erweiterung und Neugestaltung der Hauptanstalt
  • 1993: Umgestaltung der Sparkasse in zwei Privatcenter und einem Kommerzcenter
  • 2003: Erweiterung SB-Zone
  • 2010: Umgestaltung der Hauptanstalt und Zubau eines Veranstaltungssaales

Wichtige Ereignisse

  • 1980: Fusion mit der Sparkasse in Neulengbach und Wegfall der Haftung der Stadtgemeinde Herzogenburg

Gemeinnützige Projekte/Sponsoring

  • vor 1918: Stadtgemeinde Herzogenburg, kulturelle Vereine und Sport
  • 1924: Freiwillige Feuerwehr, Schulen
  • 1970: Jubiläumsspende - Errichtung des Lehrschwimmbeckens in der neuerbauten Hauptschule
  • 1975: Kirchturmbeleuchtung und Kerzenleuchter, Renovierung eines Bildes des Stiftes
  • 2004: neuer Brunnen im Areal der Hauptschule Herzogenburg, Heizung des Festsaales des Augustiner Chorherrenstiftes Herzogenburg.
  • Jährliche Zuwendung zur laufenden Renovierung der Dreiföhrenkapelle in Neulengbach
  • Laufende Unterstützung der Schulen, Freiwillige Feuerwehren und Rettungsdienste sowie der Vereine in den Regionen Herzogenburg und Neulengbach

Literatur und Quellennachweise

  • Die Sparkassen, Verantwortung für Wirtschaft und Gesellschaft Wien, 2005
  • Sparkassenhandbuch 2012

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Eintrag im Kreditinstitutsverzeichnis bei der Oesterreichischen Nationalbank