St. Konrad (Oberösterreich)

St. Konrad
Wappen von St. Konrad
St. Konrad (Oberösterreich) (Österreich)
St. Konrad (Oberösterreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Gmunden
Kfz-Kennzeichen: GM
Fläche: 19,29 km²
Koordinaten: 47° 55′ N, 13° 53′ O47.91361111111113.883888888889584Koordinaten: 47° 54′ 49″ N, 13° 53′ 2″ O
Höhe: 584 m ü. A.
Einwohner: 1.087 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 56,35 Einw. pro km²
Postleitzahl: 4817
Vorwahl: 07615
Gemeindekennziffer: 4 07 16
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Ort 10
4817 St. Konrad
Website: www.st-konrad.at
Politik
Bürgermeister: Franz Kronberger (ÖVP)
Gemeinderat: (2009)
(13 Mitglieder)
4 SPÖ, 8 ÖVP, 1 FPÖ
Lage der Gemeinde St. Konrad im Bezirk Gmunden
Altmünster Bad Goisern Bad Ischl Ebensee Gmunden Gosau Grünau im Almtal Gschwandt Hallstatt Kirchham Laakirchen Obertraun Ohlsdorf Pinsdorf Roitham St. Konrad (Oberösterreich) St. Wolfgang im Salzkammergut Scharnstein Traunkirchen Vorchdorf OberösterreichLage der Gemeinde St. Konrad (Oberösterreich) im Bezirk Gmunden (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

St. Konrad[1] (auch Sankt Konrad) ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Gmunden im Traunviertel mit 1087 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Gmunden.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

St. Konrad befindet sich auf 584 m Höhe im Traunviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 5,6 km, von West nach Ost 6,5 km. Die Gesamtfläche beträgt 19,2 km². 50,5 % der Fläche sind bewaldet, 43,8 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Gemeindegliederung

Die Katastralgemeinden sind[2]

  • Edt: Ortschaft, Ortsteil Steg
  • St. Konrad: Ortschaft St. Konrad (Hauptort der Gemeinde), Häusern, Hueb
  • Mühldorf II: Straß, Pühret (der Rest von Mühldorf ist Scharnstein eingemeindet)

Nachbargemeinden

Im Norden grenzt St. Konrad an Kirchham, im Osten und Südosten an Scharnstein, im Süden bilden Katzenstein und Laudachsee die Grenze zu Gmunden, im Westen bildet die Laudach die Grenzen zu Gmunden und Gschwandt bei Gmunden.

Gschwandt Kirchham
Nachbargemeinden Scharnstein
Gmunden

Wappen

Blasonierung: Nach rechts verschoben gespalten von Grün und Silber mit einer grünen, die Mitte des Spaltes berührenden, rechten Spitze. Gemeindefarbe: Gelb.

Das stilisierte „K“ im 1993 verliehenen Gemeindewappen steht als Anfangsbuchstabe sowohl für den Ortsnamen als auch für das Stift Kremsmünster, dem die Pfarre St. Konrad inkorporiert ist. Die grüne Farbe verweist auf den hohen Wald- und Wiesenanteil in der Gemeinde.[3]

Geschichte

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum „Gau Oberdonau“. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Politik

Bürgermeister ist Franz Kronberger von der ÖVP.

Einwohnerentwicklung

1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 923 Einwohner, 2001 dann 1033 Einwohner.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe Liste der denkmalgeschützten Objekte in St. Konrad

Einzelnachweise

  1. Die amtliche Schreibweise ist festgelegt bzw. dargestellt in der Aufstellung der Gemeinden der oberösterreichischen Landesregierung im Internet und auf Statistik Austria: Ein Blick auf die Gemeinde
  2. St. Konrad, DORIS Gemeinde-Info
  3. Herbert Erich Baumert: Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs, 9. (letzter) Nachtrag 1992-1996. In: Oberösterreichische Heimatblätter, Heft 3, 1996, S. 248 f. (PDF)

Weblinks

 Commons: St. Konrad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien