St. Laurentius (Alberndorf im Pulkautal)

Pfarrkirche Alberndorf

Die römisch-katholische Pfarrkirche St. Laurentius in der Ortschaft Alberndorf im Pulkautal in Niederösterreich ist eine schlichte Saalkirche, die 1784–1786 erbaut wurde. Die Kirche liegt im Südwesten des Ortes. Die Pfarre wurde 1783 errichtet, gehört heute zum Dekanat Haugsdorf und ist dem Stift Melk inkorporiert. Sie steht unter Denkmalschutz.

Inhaltsverzeichnis

Äußeres

Die Kirche hat an der Westseite zwischen seitlichen Schmiegen mit Vasenaufsätzen einen Fassadenturm und an der Ostseite einen eingezogenen, halbkreisförmig geschlossenen Chor. Die Westfront ist durch Ecklisenen und Putzrahmen gegliedert. Im Scheitel des flachbogigen Portals ist eine Kartusche mit dem Melker Wappen zu sehen. An der Südseite liegt eine niedrige Sakristei und im Norden ein zweistöckiger Emporenanbau.

Inneres

Der Innenraum ist flach gedeckt und weist gekehlte Ecken auf. Der Chor verfügt über ein auf Doppelpilastern ruhendes Platzlgewölbe. Die platzlunterwölbte Westempore erhebt sich über Pfeilern und verfügt über eine gemauerte Brüstung mit Putzgliederung.

Der Hochaltar wurde Ende des 18. Jahrhunderts angefertigt. Es handelt sich dabei um einen freistehenden, marmorierten Retabelaltar mit einem Bildnis des hl. Laurentius von Hermann Bosch. Die klassizistische Kanzel ist aus Holz. Sie ist durch ein Relief der ehernen Schlange dekoriert. Zur weiteren Ausstattung zählen eine Orgel aus der Zeit um 1860/1870, ein Taufstein vom Ende des 18. Jahrhunderts, eine Sandsteinfigur Maria Immaculata aus dem 18. Jahrhundert, Kreuzwegbilder aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sowie bemerkenswerte figurale Glasmalereien von Anfang des 20. Jahrhunderts.

Literatur

Weblinks

48.703027816.0995556Koordinaten: 48° 42′ 11″ N, 16° 5′ 58″ O