St. Veit an der Gölsen

St. Veit an der Gölsen
Wappen von St. Veit an der Gölsen
St. Veit an der Gölsen (Österreich)
St. Veit an der Gölsen
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Lilienfeld
Kfz-Kennzeichen: LF
Fläche: 78,19 km²
Koordinaten: 48° 3′ N, 15° 40′ O48.04333333333315.669166666667369Koordinaten: 48° 2′ 36″ N, 15° 40′ 9″ O
Höhe: 369 m ü. A.
Einwohner: 3.926 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 50,21 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3161
Vorwahl: 02763
Gemeindekennziffer: 3 14 12
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kirchenplatz 1
3161 St. Veit an der Gölsen
Website: www.st-veit-goelsen.gv.at
Politik
Bürgermeister: Johann Gastegger (SPÖ)
Gemeinderat: (2010)
(23 Mitglieder)
15
7
1
15 
Von 23 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde St. Veit an der Gölsen im Bezirk Lilienfeld
Annaberg Eschenau Hainfeld Hohenberg Kaumberg Kleinzell Lilienfeld Mitterbach am Erlaufsee Ramsau Rohrbach an der Gölsen St. Aegyd am Neuwalde St. Veit an der Gölsen Traisen Türnitz NiederösterreichLage der Gemeinde St. Veit an der Gölsen im Bezirk Lilienfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

St. Veit an der Gölsen[1] (auch Sankt Veit an der Gölsen) ist eine Marktgemeinde mit 3926 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) im Bezirk Lilienfeld in Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

St. Veit an der Gölsen liegt im Mostviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 78,12 Quadratkilometer. 55,98 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung

Die Gölsen bei St. Veit

Geschichte

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 3859 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 3696 Einwohner, 1981 3595 und im Jahr 1971 3759 Einwohner.

Politik

Gemeinderatswahlen
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
64,35 %
(+1,59 %p)
29,06 %
(-8,18 %p)
6,60 %
(n. k.)
2005

2010


Der Gemeinderat hat 23 Sitze, Bürgermeister der Marktgemeinde ist Johann Gastegger, Amtsleiter Karl Kurka.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die SPÖ 15 und die ÖVP 8 Mandate. Bei der Gemeinderatswahl 2010 verlor die ÖVP einen Sitz an die FPÖ, die in den Gemeinderat einzog.[2]

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 117, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 185. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 1743. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 45,81 Prozent.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Johann Fischer (* 15. Jänner 1876; † 26. November 1954), Politiker (CSP), Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich und Mitglied des Bundesrates
  • Clemens Lashofer (* 2. Februar 1941, † 6. Juli 2009), Abt des Stiftes Göttweig


Weblinks

 Commons: St. Veit an der Gölsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Die amtliche Schreibweise ist festgelegt bzw. dargestellt im Gesetz über die Gliederung des Landes Niederösterreich in Gemeinden LGBl.Nr.1030–94 vom 9. Dezember 2011 und auf Statistik Austria: Ein Blick auf die Gemeinde
  2. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010