Stadtbefestigung Groß-Enzersdorf

Stadtmauer beim ehemaligen Raasdorfer Tor

Die Stadtbefestigung Groß-Enzersdorf, welche weitgehend erhalten ist und die Altstadt umschließt, wurde 1396 zur Erhebung der Stadt Groß-Enzersdorf begonnen und 1399 fertiggestellt.

Die ca. 6 m hohe zinnenbekrönte Stadtmauernring ist weitgehend erhalten. Weiters die Reste von zwei runden Ecktürmen und der Rest eines quadratischen Eckturmes und Teile des ehemaligen vorgelagerten Grabens und Walles. Die Stadtbefestigung hatte anfangs drei Stadttore, im Norden (!) das Raasdorfer Tor nach Wien, im Süden zur Donau und im Osten zum Marchfeld. Im Bereich des Raasdorfer Tors ist eine Kopie der Inschrifttafel zu Bischof Berthold von Wehingen mit 1396.[1]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Das Original der Inschrift Raasdorfer Tor ist im Heimatmuseum Groß-Enzersdorf.

48.2002416.5495Koordinaten: 48° 12′ 1″ N, 16° 32′ 58″ O