Stadtpfarrkirche St. Ruprecht (Klagenfurt am Wörthersee)

Westfassade mit Turm
Eisenkruzifix von Jan Milan Krkoška

Die Stadtpfarrkirche St. Ruprecht ist eine römisch-katholische Kirche im gleichnamigen 11. Bezirk St. Ruprecht in der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee in Kärnten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Architektur

Urkundlich wurde der heutige Bezirk St. Ruprecht 1213 erstmals genannt, die Kirche 1283. Im Jahre 1847 wurde die mittelalterliche Kirche abgebrochen und der neue Kirchenbau errichtet und geweiht. 1956 erfolgte ostseitig im Chorbereich eine Erweiterung der Kirche durch den Architekten Helmut Klimpfinger.

Die spätklassizistische Formen der Kirche zeigen sich an der westlichen Giebelfassade mit dem ebendort aufgesetzten Turm mit einem Spitzhelm mit Giebelkranz und an der Nordfassade. Im Süden ist eine neue Sakristei angebaut. Das Langhaus hat ein Tonnengewölbe mit Gurtbögen auf Pilastern. Die neue ausgeweitete Rundbogenapsis aus 1956 hat eine glatte Wandung mit einem hochliegenden Fensterband und eine Flachdecke.

Ausstattung

Die 22 Glasfenster von Karl Bauer aus 1972 zeigen Heilige und Evangelistensymbole.

Der Altarraum wird von einem großen Eisenkruzifix der Gekreuzigte als Christkönig des Bildhauers Jan Milan Krkoška aus 1972 dominiert. Das Hochaltarbild Taufe eines Bayernherzogs durch den hl. Ruprecht vom Maler Ignaz Preisegger aus der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde an die Langhaussüdwand verlegt und in einen Stuckrahmen gelegt. Das Weihwasserbecken schuf 1629 der Steinmetz und Maurermeister Mathias Niger.

Der Kirchenbau ist vom christlichen Friedhof St. Ruprecht umgeben, der im Süden mit zwei Mauern an den Israelitischen Friedhof grenzt.

Literatur

Weblinks

 Commons: Stadtpfarrkirche St. Ruprecht (Klagenfurt am Wörthersee) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.6121444414.31320278Koordinaten: 46° 36′ 44″ N, 14° 18′ 48″ O