Stefan Kaiser (Skispringer)

Stefan Kaiser Skispringen
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 15. Februar 1983
Geburtsort Villach, OsterreichÖsterreich Österreich
Karriere
Verein SV Achomitz
Debüt im Weltcup 6. Jänner 2000
Status zurückgetreten
Karriereende 2009
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EYOF-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Universiade 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Skisprung-Juniorenweltmeisterschaften
Bronze Saalfelden 1999 Einzel
European Youth Olympic FestivalVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 1999 Poprad Mannschaft
Silber 1999 Poprad Normalschanze
Logo der FISU Winter-Universiade
Bronze 2005 Innsbruck Mannschaft
Silber 2009 Harbin Mannschaft
Platzierungen
 Gesamtweltcup 44. (2000/01)
 Vierschanzentournee 30. (2000/01)
 Nordic Tournament 51. (2004)
 Sommer-Grand-Prix 26. (2004)
letzte Änderung: 19. November 2012

Stefan Kaiser (* 15. Februar 1983 in Villach) ist ein ehemaliger österreichischer Skispringer.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Stefan Kaiser ist Mitglied des Kärntner Vereins SV Achomitz. Das Gailtaler Dorf Achomitz hat sich im Laufe des letzten halben Jahrhunderts den Ruf eines Skispringerdorfes eingehandelt und schon Springer wie Karl Schnabl, Hans Wallner, Hans Millonig und Sepp Gratzer hervorgebracht.

Bei der Jugendolympiade wurde Stefan Kaiser Vize-Jugendolympiasieger mit dem Team und Dritter in der Einzelkonkurrenz. Bei der Juniorenweltmeisterschaft wurde er zweimal Juniorenweltmeister mit dem Team, Vize-Juniorenweltmeister mit dem Team und zweimal konnte er den dritten Platz im Einzelspringen erzielen. Er gewann bisher drei Springen im Continentalcup und erreichte insgesamt zwölf Podestplätze.

Im Jahr 2001 stellte Kaiser auf der Wielka Krokiew-Schanze in Zakopane mit einer Weite von 135,5 Metern einen neuen Schanzenrekord auf und verbesserte dabei die bisherige Bestmarke des Polen Aleksander Bojda um fünf Meter.

Im Weltcup war Kaiser dreimal unter den Top 15: 7. Platz in Oberstdorf (GER), Tournee, 9. Platz in Falun (SWE) und 14. Platz in Sapporo (JPN).

In der Saison 2006/07 sprang Stefan Kaiser mit wechselndem Erfolg im Continentalcup, bei der Universiade und im FIS-Cup.

Nach der Universiade 2009 im chinesischen Harbin, wo er mit der österreichischen Mannschaft noch einmal die Silbermedaille im Mannschaftsspringen erringen konnte, beendete er seine Karriere[1]

Weltcupplatzierungen

Saison Platz Punkte
2000/01 44 76
2001/02 56 21
2004/05 64 17
2007/08 80 03

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Innauer zurückgestuft -Pauli draußen