Stein im Jauntal

Propstei in Stein im Jauntal
„Großer Hildegardsstock“ in Stein im Jauntal
Pfarrkirche hl. Laurentius in Stein im Jauntal
Striezelwerfen in Stein im Jauntal

Stein im Jauntal (slowenisch: Kamen v Podjuni) ist eine Ortschaft in der Gemeinde Sankt Kanzian am Klopeinersee, liegt in 472 m Seehöhe über dem Normalniveau und zählt 207 Einwohner (Stand 2001).

Inhaltsverzeichnis

Pfarrkirche

Die Sankt Lorenz-Kirche im Dekanat Eberndorf soll schon im 11. Jahrhundert gestiftet worden sein. Die Bauart dieser kleinen Kirche, die sich auf einem gegen Süden und Osten steil abfallenden Hügel erhebt, zeigt verschiedene Bauzeiten für die einzelnen Teile. Der nach innen dreiseitige nach außen halbrunde Chorschluss samt Krypta gehört noch der romanischen Zeit an. Das Schiff hat in einem Joche, sowie das Chor-Quadrat ein zusammengesetztes Kreuzgewölbe mit Rippen, welche sich in die Wand verlaufen. Drei runde Schlusssteine. Der Turm stammt aus neuerer Zeit. Hinsichtlich der Krypta ist zu bemerken, dass sie sich unter dem Quadrate ausdehnt und hier durch vier ziemlich schwache runde Trennungs-Säulen unterteilt wird; rundbogige Kreuzgewölbe, kleine halbrunde Fenster in den überaus starken Wänden (im Schiffe 9 Fuß, im Chore 6 Fuß); der romanische Bau aus Tuffstein. An der Südseite ein nach innen achtseitiger, nach außen runder Karner, aus behauenem Stein mit halbrunder Concha, spitzbogigem Gewölbe, mit zwei halbrunden Mauerschlitzen, spitzbogig geschrägter Türe und kegelförmigem Dache über dem hübschen Gesimse.

Brauchtum

Striezelwerfen vor der Pfarrkirche alljährlich am 1. Sonntag im Februar.

Verkehr

Die Ortschaft ist sowohl über Schiene wie auch Straße sehr gut erreichbar.

An der Eisenbahnlinie Klagenfurt - Bleiburg gelegen, verfügt der Ort über einen eigenen Bahnhof Tainach-Stein.

Die gut ausgebaute Verbindungsstraße Sankt Kanzian am Klopeinersee nach Gallizien schließt den Ort an das Straßennetz an.

Literatur

  • DEHIO Kärnten. Topographisches Denkmälerinventar. Verlag Anton Schroll & Co, Wien 2001 (Dritte, erweiterte und verbesserte Auflage 2001, bearbeitet von Gabriele Russwurm-Biro), ISBN 3-7031-0712-X, S. 905-907
  • Matthias Kapeller: Kirchen, Klöster und Kultur - Begegnungsräume in Kärnten. Verlag Carinthia, Klagenfurt 2001, ISBN 3-85378-539-5, S. 158-159.
  • K.K. Central-Commission für Erforschung und Erhaltung von Kunst- und historischen Denkmalen: Kunst-Topographie des Herzogthums Kärnten, Wien, 1889, S. 320-321; aus der K.K. Hof- und Staatsdruckerei.
  • Josef Till: 4 K in Stein im Jauntal in der Gemeinde St. Kanzian am Klopeinersee, Hermagoras Verlag, Klagenfurt/Ljubljana/Wien 2009.

Weblinks

46.61055555555614.543055555556Koordinaten: 46° 37′ N, 14° 33′ O