Steinerner Fischer

Der Steinerne Fischer ist ein aus Grünschiefer angefertigtes Denkmal auf dem Benediktinerplatz in Klagenfurt am Wörthersee.

Steinerner Fischer

Die lebensgroße Steinstatue stand bis 1962 in einer Hausnische auf der Westseite des Heiliggeistplatzes, dem Platz vor der Heiligengeistkirche. An diesem Ort, nahe zum Lendhafen und doch von der Stadtmauer geschützt, fand bis 1925 ein Fischmarkt statt. Danach stand das Denkmal viele Jahre im Rathaushof, bis es 1988 auf den Benediktinerplatz versetzt wurde, wo seit dem Zweiten Weltkrieg der zentrale Wochenmarkt Klagenfurts stattfindet. 1998 wurde es restauriert.

Im Sockel der Statue ist die Jahreszahl 1606 und folgender Text eingraviert:

So lang wil ich da bleibn sthan -
pis mier meine Füsch und Khrebs abgan.

Eine Sage berichtet von einem Wörthersee-Fischer, der auf dem Markt seine Ware anbot. Einer Frau, die die Richtigkeit der Anzeige seiner Waage anzweifelte, schwor der Fischer: „Zu Stein soll ich werden, wenn ich falsch gewogen habe!“ Diese frevlerische Aussage erfüllte sich auf der Stelle, vor den Augen der Marktleute wurde der Fischer zu Stein und wartet noch heute auf seine Erlösung.

Quellen

  • Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 399
  • Siegfried Hartwagner: Klagenfurt Stadt (= Österreichische Kunstmonographie, Band X). Verlag St. Peter, Salzburg, S. 167. (Nachdruck 1994, ohne ISBN)
  • Franz Pehr: Kärntner Sagen. Klagenfurt 1913, S. 14

46.62277777777814.305972222222Koordinaten: 46° 37′ 22″ N, 14° 18′ 21″ O