Stephan Hlawa

Stephan Hlawa auch Stefan Hlawa (* 2. Februar 1896 in Wien; † 5. Juni 1977 ebenda) war ein österreichischer Bühnen- und Kostümbildner, Maler und Graphiker.

Der Großteil von Hlawas Karriere spielte sich am Wiener Burgtheater ab, für das er 1932 bis 1945 und ab 1948 wieder tätig war und für welches er über 300 Bühnenbilder entwarf[1]. 1945-48 wirkte er am Innsbrucker Landestheater. Er arbeitete auch für das Theater an der Wien, das Wiener Volkstheater (Jacques Offenbachs Die schöne Helena, 1949), für die Wiener Volksoper, die Staatsoper und die Salzburger Festspiele – insgesamt schuf er mehr als 200 Ausstattungen.

1971 wurde ihm die künstlerische Gestaltung der Ankunftshalle des Flughafens Wien-Schwechat übertragen.

Hlawa erhielt zahlreiche Auszeichnungen, etwa 1956 den Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst und 1968 den Grillparzer-Ring[2].

Literatur

  • Franz Hadamowsky: Stefan Hlawa und sein szenisches Werk. Aus Anlaß der Ausstellung zu seinem 25jährigen Jubiläum als Bühnenbildner. Biblos-Schriften, Band 12. Österreichische Nationalbibliothek, Wien 1956. [3]
  • Peter Roboz: Der Bühnenbildner Stefan Hlawa. Ein Beitrag zur Geschichte des modernen Bühnenbildes in Österreich. (Mit Werkverzeichnis). Dissertation. Universität Wien, Wien 1969. [4]

Einzelnachweise

  1. Stefan Hlawa, der bekannte Bühnenbildner (…) In: Arbeiter-Zeitung, 2. Februar 1971, S. 12, Mitte rechts.
  2. Jahrbuch der Grillparzer-Gesellschaft, Band 7, Seite 261
  3. Permalink Österreichischer Bibliothekenverbund.
  4. Permalink Österreichischer Bibliothekenverbund.