Stephanskirche (Neuhaus am Klausenbach)

Die Pfarrkirche hl. Stephan

Die römisch-katholische Pfarrkirche hl. Stephan steht in Neuhaus am Klausenbach im Burgenland über dem Ort am Hang des Burgberges.

Die römisch-katholische Pfarre ging in der Reformation unter und wurde im Jahre 1690 wieder errichtet.

Die im 17. Jahrhundert errichtete Kirche wurde 1690 auf das Patrozinium des Hl. Stephan, König der Ungarn geweiht. Der Saalbau mit eingezogenem Polygonalchor hat einen vorgestellten Kirchturm im Süden, welcher im 18. Jahrhundert mit einem weiteren Obergeschoß mit Zwiebelhelm versehen wurde. Das Kirchenschiff mit Flachdecke erhielt im 18. Jahrhundert eine platzlgewölbte Orgelempore, der Chor hat ein Tonnengewölbe mit Stichkappen.

Das ehemalige Hochaltarbild Hl. Stephan, König von Ungarn aus dem 17. Jahrhundert in Akanthusrahmen hängt an der Apsiswand. Es gibt barocke Figuren der Heiligen Florian und Donatus aus dem 1. Viertel des 18. Jahrhunderts. Der Taufstein ist aus dem 17. Jahrhundert. Es gibt eine neobarocke Orgel.

Literatur

  • Dehio Burgenland 1976, Neuhaus am Klausenbach, Kath. Pfarrkirche hl. Stephan, König von Ungarn, Seiten 206f.

Weblinks

46.86861111111116.029444444444Koordinaten: 46° 52′ 7″ N, 16° 1′ 46″ O