Steyr 2000

Der Steyr 2000 ist ein Pkw der Mittelklasse, den die Steyr-Daimler-Puch AG 1953 herausbrachte. Karosserie und Innenausstattung entsprachen den Fiat-Modellen 1400 und 1900, die Motoren waren Steyr-eigene Entwicklungen, die auch in Steyr-Lastwagen eingesetzt wurden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wollte Steyr wieder PKW herstellen und ließ daher von Karl Jenschke zwei Fahrzeuge der Mittel- bzw. Oberklasse entwerfen, die mit Lastwagen-Benzinmotoren ausgestattet werden sollten. Ihre Formen entsprachen dem Steyr 50 / 55 aus der Vorkriegsproduktion. Der Steyr 70 sollte eine Luxuslimousine mit V8-Motor werden, der Steyr 60 eine Mittelklasselimousine mit 2-Liter-Vierzylinder-Reihenmotor. Die zugehörige Kombiversion hieß Steyr 160. All diese Fahrzeuge wurden jedoch nicht zur Serienreife entwickelt; übrig blieb nur der für den Steyr 60 geplante Motor, der ab 1951 in einem der in Lizenz gebauten Fiat 1400 erprobt wurde. In dieser Zusammenstellung ging der Wagen auch 2 Jahre später in Serie.Schon immer war die Spezialität von Steyr die Herstellung leistungsfähiger PKWs gewesen, die mit der Bewältigung von Alpenpässen keine Probleme hatten. Deshalb war er statt mit dem serienmäßigen 44-PS-Motor von Fiat mit dem 65-PS-Motor aus eigener Fertigung versehen.

Der kurzhubige 4-Zylinder-Reihenmotor mit hängenden Ventilen hatte ein Aluminiumgehäuse mit nassen Laufbuchsen und einefünffach gelagerte Kurbelwelle, war vorne eingebaut und trieb über das serienmäßige 4-Gang-Getriebe von Fiat die Hinterräder an.

Mit der Vorstellung des Fiat 1400 A und des Fiat 1900 entstand 1954 auch der Steyr 2000 A in der geänderten Karosserie. Obwohl der Motor des Fiat 1900 etwas kräftiger war, wurde weiterhin ein Wagen mit dem österreichischen, nun auf 70 PS erstarkten Motor angeboten. Wie beim entsprechenden Fiat gab es außer der Standard- auch eine Luxusausführung und ein Coupé "Grand Vue". Die beiden neuen Modelle hatten etwas ausladendere Stoßfänger und die zusätzliche hydraulische Kupplung des Fiat 1900.

1957 wurden in Italien die Modelle Fiat 1400 B und Fiat 1900 B mit leicht veränderter Karosserie angeboten. Dementsprechend kreierte man bei Steyr das Modell Steyr 2000 B, auch wieder in 3 Ausstattungs- bzw. Karosserievarianten. Der überarbeitete Motor leistete nun 86 PS.

Als besonders sportliches Fahrzeug wurde ebenfalls ab 1957 der Steyr 2300 Sport angeboten. Der nur in den Varianten Luxus und Grand Vue (Coupé) angebotene Wagen leistete 95 PS und erreichte 160 km/h.

1959 ersetzte der serienmäßige Sechszylinder Fiat 1800 aus Italien all diese Modelle. Damit endete die Produktion der Steyr-PKWs.

Technische Daten

Typ 2000 2000 A 2000 B 2300 Sport
Bauzeitraum 1953-1954 1954-1956 1957-1959 1957-1959
Aufbauten L4 L4, Cp2 L4, Cp2 L4, Cp2
Motor 4 Zyl. Reihe 4-Takt 4 Zyl. Reihe 4-Takt 4 Zyl. Reihe 4-Takt 4 Zyl. Reihe 4-Takt
Ventile hängend (ohv) hängend (ohv) hängend (ohv) hängend (ohv)
Bohrung × Hub 85 mm × 88 mm 85 mm × 88 mm 85 mm × 88 mm 90 mm × 88 mm
Hubraum (cm³) 1997 1997 1997 2260
max. Leistung (PS) 65 70 86 95
max. Leistung (kW) 48 51 63 70
bei Drehzahl (min-1) 4000 4000 4500
max. Drehmoment (Nm) 138 172
bei Drehzahl (min-1) 2700 2600
Verbrauch 10 - 12 l / 100 km 9,5 - 10,2 l / 100 km 9,5 - 10,2 l / 100 km 10,3 l / 100 km
Höchstgeschwindigkeit 130 km/h 135 km/h 145 km/h 160 km/h
Leergewicht 1200 kg 1200 kg 1200 kg 1200 kg
Zul. Gesamtgewicht 1650 kg 1650 kg 1650 kg 1650 kg
Elektrik 12 Volt 12 Volt 12 Volt 12 Volt
Länge 4305 mm 4305 - 4325 mm 4305 - 4325 mm 4325 mm
Breite 1655 mm 1655 mm 1655 mm 1655 mm
Höhe 1590 mm 1580 mm 1580 mm 1590 mm
Radstand 2650 mm 2650 mm 2650 mm 2650 mm
Spur vorne / hinten 1326 mm / 1320 mm 1326-1330 mm / 1320-1325 mm 1326-1330 mm / 1320-1325 mm 1330 mm / 1325 mm

Weblinks und Quelle