Sulz im Burgenland

Sulz im Burgenland (kroat. Šeškut) ist ein Ort der Gemeinde Gerersdorf-Sulz im Burgenland.

Das Angerdorf liegt am Zickenbach nordwestlich von Güssing. Es gibt Funde aus der Römerzeit. Der Ort wird im Jahre 1388 urkundlich erwähnt. Es gibt Hakenhöfe, teils noch mit ursprünglicher Giebelfassade. Der Ort wurde im 16. Jahrhundert von Kroaten neu besiedelt. Das Kroatentum ist in der Nachkriegszeit erloschen. Peter Jandrisevits stammte aus Sulz.

Inhaltsverzeichnis

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Vitaquelle, das Brunnenhaus vom Güssinger Mineralwasser, in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet.
  • Gutshof, ehemals Festetics, um 1800 errichtet. [1]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Das Kastell Sulz Rene Kollarits 2009, Abgerufen am 13. Juli 2010

47.075916.2693Koordinaten: 47° 4′ 33″ N, 16° 16′ 9″ O