Susanne Riegelnik

Susanne Riegelnik (* 24. September 1948 in Budapest) ist eine österreichische Künstlerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Riegelnik war Schülerin des Aktionisten Hermann Nitsch. Seit 1983 hatte sie Ausstellungen in Wien und im Ausland. Außerdem bestand eine Mitarbeit an mehreren Kinderbüchern. 1993 erfolgte ein Besuch der internationalen Sommerakademie für bildende Kunst in Salzburg bei Hermann Nitsch. Sie lebt in Wien und Kärnten.

Werk

Manhattan 120x150

Riegelnik konzipiert und realisiert Städtebilder, die aus der Vogelperspektive dargestellt werden. Die einzelnen Häuser und Straßenzüge tropft sie entweder auf Papier oder Leinwand, so dass eine haptische Modulierung entsteht, die an Architekturmodelle erinnert.

Ausstellungen (Auswahl)

Filme

  • „Die Wäscherinnen von Panta Rhei“ Kurzfilm in Zusammenarbeit mit Ferry Radax Kamera & Gestaltung F erry Radax, Musik JAZ COLEMAN, AVID - Schnitt & Ton Bernhard Nicolics, Drehbuch Susanne Riegelnik
  • „Wie kommt die Auster nach Tirol“ Film In Zusammenarbeit mit Thomas Mayerhofer und Marius Gabriel
  • „Der Wilderer von Winnebach“ Kurzfilm Zusammenarbeit mit Didi Kuen

Literatur

  • Satellitenbilder von Susanne Riegelnik von Lóránd Hegyi (Co-Kurator Biennale Venedig 1993, Direktor MUMOK Wien,Direktor Musée d´Art Moderne, Saint-Etienne)
  • Die Städteporträts von Susanne Riegelnik von Mag. Silvie Aigner (Kuratorin-K08)
  • Zu den Bildern von Susanne Riegelnik The works of Susanne Riegelnik, Edwin Lachnit
  • Bilder von Susanne Riegelnik Angelica Bäumer
  • Die Bilder von Riegelnik Gerhard Jaschke

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ESPI opens exhibition
  2. Christmas special 2009
  3. kleine galerie vom Himmel zur Erde