Sylvia Kögler

Sylvia Kögler (* 26. Dezember 1971 in Neunkirchen) ist eine österreichische Politikerin (SPÖ). Kögler war von 2006 bis 2010 Abgeordnete zum Landtag von Niederösterreich.

Kögler besuchte die Bundeshandelsakademie Neunkirchen und studierte nach der Matura Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie schloss ihr Studium 1996 mit dem akademischen Grad Mag. ab und begann ihre berufliche Laufbahn 1996 als Assistentin der Leitung des Rennerinstituts, dessen Leitung sie 2003 übernahm.[1]

Im politischen Bereich engagierte sich Kögler zunächst in der Sozialistischen Jugend bevor sie 1995 als Gemeinderätin in Grafenbach-St. Valentin ihr erstes politisches Mandat antrat. 2002 stieg Kögler zur geschäftsführenden Gemeinderätin auf, 2002 wurde sie Vizebürgermeisterin. Seit dem Jahr 2010 hat Kögler das Amt der Bürgermeisterin inne. Im Juni 2010 wurde sie zudem zur Vorsitzenden der SPÖ-Gemeindevertreter in Niederösterreich gewählt.[2] Kögler vertrat die SPÖ ab dem 26. Jänner 2006 im landtag, wobei sie für den verstorbenen SPÖ-Mandatar Herbert Kautz in den Landtag nachrückte. Sie wirkte in der Folge als Frauensprecherin des SPÖ-Landtagsklubs.[3]

Kögler wohnt in Oberdanegg, sie ist verheiratet und Mutter eines Sohnes.[1]

Einzelnachweise

  1. a b ots.at „Mag. Sylvia Kögler wird neue SPNÖ-Landtagsabgeordnete“, 10. Jänner 2006
  2. schwarzataler-online.at „Bürgermeisterin Sylvia K ist SP-Gemeindevertreter-Vorsitzende“, 13. Juni 2010
  3. SPÖ Niederösterreich „LAbg. Mag. Sylvia Kögler: Wo blieb die Entrüstung des Familienbundes und der NÖ-Landespersonalvertretung bei VPNÖ-Krankenschwesternwahlwerbung?“, 26. Februar 2008

Weblinks