Sylvius Ferdinand von Stwolinsky

Sylvius Ferdinand von Stwolinsky (* 1717; † Juni 1787 in Minden ) war königlich preußischer Generalmajor, Chef des Infanterie-Regiments Nr.10 sowie Ritter des Pour le Merite.

Seine Eltern waren Gottfried Leopold von Stwolinsky und Rosine Sophie von Sternberg. Er kam 1733 in preußische Dienste. Im Dezember 1740 wurde er Gefreitenkorporal im neuerrichteten Füsilier-Regiment Nr.35, im Jahre 1752 wurde er Seconde-Lieutenant der Grenadiere. Am 19. Februar 1757 war er Stabshauptmann als das Regiment in seinen Quartieren bei Hirschfeld angegriffen wurde. Für seine Tapferkeit wurde er mit dem Pour le Merite ausgezeichnet. 1760 wurde er Major, 1771 Oberstleutnant. 1778 wurde er Oberst und Kommandant des Regiments. Am 6. August 1781 wurde er zum Generalmajor und Chef des Infanterie-Regiments Nr.10 ernannt. Er starb 1787 unverheiratet in Minden.

Literatur

  •  Anton Balthasar König: Biographisches Lexikon aller Helden und Militairpersonen. Band IV, Arnold Wever, Berlin 1791, S. 428 (Sylvius Ferdinand von Stwolinsky in der Google Buchsuche).