Türkische Botschaft Wien

Schild „Türkiye Büyükelçiliği“ - „Türkische Botschaft“
Das Botschaftsgebäude auf der Prinz-Eugen-Straße

Die Türkische Botschaft Wien (offiziell: Botschaft der Republik Türkei Wien; Türkiye Cumhuriyeti Viyana Büyükelçiliği oder T.C. Viyana Büyükelçiliği) ist die höchste diplomatische Vertretung der Republik Türkei in Österreich. Seit 2011 residiert Ayşe Sezgin als Botschafterin der Republik Türkei in dem Botschaftsgebäude.

Inhaltsverzeichnis

Botschaftsgebäude

Das Botschaftsgebäude befindet sich in der Prinz-Eugen-Straße 40, im 4. Wiener Gemeindebezirk. Es liegt gegenüber dem Schloss Belvedere und dem Schloss Schwarzenberg. Der heutige Sitz der Türkischen Botschaft wurde durch das Architekturatelier Fellner & Helmer in den Jahren 1879 als privates Stadtpalais im Stile der italienischen Spätrenaissance für Alexander Scharf errichtet. Baumeister war Ferdinand Hauser. 1916 kaufte das Osmanische Reich das Gebäude, seitdem dient es als Türkische Botschaft.

Organisation

Der türkischen Botschaft unterstehen drei türkische Generalkonsulate in Salzburg, Bregenz (zuständig für das Land Vorarlberg) und Wien, welche konsularische Aufgaben bearbeiten. Außerdem befinden sich in Österreich noch Vertretungen der Republik Türkei bei der UNO in Wien und bei der OSZE. Die türkische Botschaft ist zuständig für 112.150 türkische Staatsbürger, die in Österreich wohnen.[1] Der Religionsattaché der türkischen Botschaft ist gleichzeitig Vorsitzender von Avusturya Türkiye İslam Birliği (ATIB), dem größten islamischen Dachverband in Österreich mit 63 Moscheevereinen, welcher dem türkischen Amt für Religionsangelegenheiten Diyanet angeschlossen ist.[2]

Geschichte

Osmanische Botschafter[3] von bis
İbrahim Afif Efendi 1798 1800
unbesetzt 1800 1803
Konstantin von Tipaldo 1803 1807
Argiropulo Janko 1808 1811
Yanko Mavroyani 1812 1821
unbesetzt 1822 1831
Yanko Mavroyani 1832 1836
Ahmed Paşa[4] 1836 1837
Sadık Rıfat Paşa 1837 September 1841 April
Akif Ahmet Efendi 1841 April 1842 November
Sadık Rıfat Paşa 1842 November 1843 Mai
Muhtar Bey 1843 Mai 1844 November
Nafi Mehmet Efendi 1844 November 1846 April
Mehmet Şekip Paşa 1846 Oktober 1848 September
Kostaki Musurus Paşa 1848 Oktober 1850 September
Arif Mehmet Efendi 1850 September 1855 November
Alexandre Kalanaki Bey 1855 Dezember 1865 Januar
İbrahim Haydar Efendi 1865 Januar 1870 August
Halil Şerif Paşa 1870 August 1872 September
Ahmet Arifi Pascha 1872 Oktober 1873 Mai
Mehmet Kabuli Paşa 1873 Mai 1874 Juni
Mehmet Raşid Paşa 1874 Juni 1875 November
Ahmet Arifi Pascha 1875 November 1876 Mai
Aleko Bogoridi Paşa 1876 Mai 1877 September
Mahmut Esat Paşa 1877 September 1879 März
İbrahim Edhem Pascha 1879 März 1882 März
Sadullah Paşa 1883 März 1891
Yusuf Ziya Paşa 1891 März 1894 September
Ali Galip Bey 1895 Januar 1896 Januar
Mahmud Nedim Pascha 1896 Januar 1908 September
Mustafa Reşit Paşa 1908 September 1911 November
Alexandre Mavroyeni Bey 1911 November 1912 Oktober
Hüseyin Hilmi Paşa 1912 Oktober 1919 Mai

Die bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und der Türkei gehen auf die diplomatischen Gesandtschaften von Österreich-Ungarn und dem Osmanischen Reich zurück. Die Vertretung des Osmanischen Reiches in Österreich erfolgte bis Ende des 18. Jahrhunderts durch vorübergehende Botschafter, zwischen 1726 und 1732 agierte so Ömer Aga als Generalkonsul in Wien für Sultan Ahmed III..[5] Umgekehrt wurde schon 1554 Ogier Ghislain de Busbecq von Kaiser Ferdinand I. an den Hof des Sultans entsandt; eine ständige diplomatische Vertretung Österreichs in Konstantinopel bestand ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.[6] Der erste ständige osmanische Botschafter İbrahim Afif Efendi kam im Jahre 1798 nach Wien.[7] Zwischen 15. Oktober 1912 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges war Hüseyin Hilmi Pascha Botschafter und somit der letzte Diplomat des Osmanischen Reiches in Österreich. Nach dem Zerfall des Reiches blieb Hüseyin Hilmi bis zu seinem Tod im Jahr 1922 in Wien.

Als Datum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Republik Türkei und der Republik Österreich kann der 28. Jänner 1924 gesehen werden, an dem ein Freundschaftsvertrag mit der neu gegründeten Republik Türkei abgeschlossen wurde.[6][8]

Die diplomatischen Beziehungen wurden 2004/2005 nachhaltig getrübt durch die österreichische Haltung zu den Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union,[9] als Österreich zeitweilig eine Einigung zur Kandidatur blockierte und als einziges EU Mitgliedsland forderte, der Türkei neben einer Vollmitgliedschaft auch eine Alternative anzubieten. Unter dem 2006 berufenen türkischen Botschafter Selim Yenel entschloss sich die Türkei auf Grund der vielen Vorbehalte einen Türkeidialog ins Leben zu rufen, um dadurch mit der österreichischen Bevölkerung in einen direkten Meinungsaustausch zu treten.[10] 2009 wurde Selim Yenel nach Ankara zurückgeholt, um dort die Europa-Sektion des Außenministeriums zu leiten.[11] Von 2009 bis 2011 war Kadri Ecvet Tezcan Botschafter der Republik Türkei. Im November 2010 sagte Tezcan in einem umstrittenen Interview, "die Innenministerin sollte aufhören, in den Integrationsprozess zu intervenieren", die Türken wollten "nicht wie ein Virus behandelt werden", wenn er "der Generalsekretär der UNO, der OSZE oder der Opec wäre, würde er nicht hier bleiben" und er sei "ein Botschafter von 250.000" Türken in Österreich (inklusive 110.000 eingebürgerte Österreicher).[12] Das Interview wurde als diplomatischer Eklat gewertet und zog Forderungen nach sich, ihn zur persona non grata zu erklären.[13] Laut Pressemeldungen vom Mai 2011 soll Tezcan durch den Jungdiplomaten Kerim Uras ersetzt werden.[14] Im November 2011 wurde Ayşe Sezgin als neue Botschafterin in Wien akkreditiert.

Türkische Botschafter[3] von bis
Hamdi Bey (Elçi) 1925 1934
Ahmed Cevad Üstün (Elçi) 1934 1938
Numan Tahir Seymen (Elçi) 1947 1950
Faik Hüseyin Hozar (Elçi) 1950 1952
Seyfullah Esin (Elçi) 1952 1954
Samim İzzet Yemişçibaşı (Elçi) 1954 1957
Samim İzzet Yemişçibaşı (Büyükelçi) 1957 1961
Baha Vefa Karatay 1961 1964
Seyfeddin Turagay 1964 1967
Hasan İstinyeli 1967 1970
Nurettin Vergin 1970 1971
Hüveyda Mayatepek 1971 1973
Daniş Tunalıgil 1973 1975
Asaf İnhan 1975 1976
Ecmel Barutçu 1979 1982
Erdem Erner 1983 1989
Ayhan Kamel 1989 1993
Filiz Dinçmen 1993 1997
Ömer Akbel 1997 2002
Mithat Balkan 2002 2005
Selim Yenel 2006 2009
Kadri Ecvet Tezcan 2009 2011
Ayşe Sezgin 2011

Siehe auch

Quellen

  1. Zuwanderungssaldo 2009 mit 20.600 Personen deutlich zurückgegangen Statistik Austria, 19. Mai 2010
  2. Türken verstärken ihre Präsenz in der Islamvertretung Wiener Zeitung, Samstag, 26. März 2011
  3. a b Liste der ehemaligen Botschafter Botschaft der Republik Türkei in Wien, Internet Archive vom 28. September 2007
  4. Augsburger Postzeitung, Haas & Grabherr, 13.März 1836.
  5. Rudolf Agstner: „Die türkischen Konsulate in Österreich (-Ungarn) 1718 – 1918“, Seite 109 ff. In: "Österreich in Istanbul" Von Rudolf Agstner, Elmar Samsinger 2010
  6. a b Geschichte der Bilaterale Beziehungen der Republik Österreich zur Türkischen Republik Botschaft Ankara der Republik Österreich
  7. Geschichte Botschaft der Republik Türkei in Wien, 24. Februar 2009
  8. Übereinkommen zwischen Österreich und der Türkischen Republik über den Abschluß eines Freundschaftsvertrages. StF: BGBl. Nr. 391/1924 (NR: GP II 105 AB 131 S. 45.)
  9. EU-Beitritt als Spaltpilz zwischen Türkei und Österreich von Helmar Dumbs, Die Presse 11. November 2010
  10. Türkeidialog mit Österreich von Renato Lanza, istanbulpost 2006
  11. Kämpfer gegen parallele Welten von CHRISTIAN ULTSCH, Die Presse 17. Oktober 2009
  12. Tezcan: "Warum habt ihr 110.000 Türken eingebürgert?" von Christian Ultsch, Die Presse 9. November 2010
  13. Botschafter wird trotz Eklat nicht zur "Persona non grata" krone.at 11. November 2010
  14. Türkischer Botschafter Tezcan wird ausgetauscht Die Presse 31. Mai 2011

Weblinks

 Commons: Türkische Botschaft in Wien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.19305555555616.378333333333Koordinaten: 48° 11.583333333333′ 35″ N, 16° 22.7′ 42″ O