Tagerbach

Der Tagerbach ist ein Bach in Oberösterreich. Er entspringt in Sankt Florian und bildet in der Folge die Grenze zwischen Linz und Asten. Der Bach ist rund 7 Kilometer lang.

Der Tagerbach entspringt südwestlich des Florianer Ortsteils Rohrbach hinter dem Marienhof (Rohrbach 13). Auf der halben Länge des Bachverlaufs trieb der Bach am Hof Zehenter in Gemmering in früherer Zeit einen Widder zur Wasserversorgung und ein Wasserrad an. Der Bach fließt nach diesem Hof der Autobahn zu und unterquert diese ebenso wie die nahe Bundesstraße. Danach erreicht er die Linzer Katastralgemeinde Pichling und bildet die Grenze zwischen Linz und Asten. Ursprünglich versickerte der Bach in einem sumpfigen Gebiet, er wurde jedoch schon früh reguliert und zur Bewässerung in der Landwirtschaft genutzt. In der 1960er Jahren vermerkte das Wasserbuch des Magistrat Linz 28 Bewässerungsrechte zwischen der Stadtgrenze und der Mündung. Der Tagerbach verläuft entlang der Stadtgrenze und wird unter der Westbahn-Strecke durchgeführt. In diesem Bereich wurde ein Auffangbecken angelegt, dass übermäßige Hochwässer zurückhalten soll. Die Mündung des Tagerbachs in einen Schilfgürtel der Altau wurde künstlich angelegt und muss permanent gewartet werden, da der Tagerbach den Verlauf sonst ständig ändern würde.

Literatur

  • Manfred Carrinton; Andreas Reiter: Der Süden von Linz. Vergangenheit und Gegenwart der Ortschaften Ebelsberg, Mönchgraben, Pichling, Posch, Ufer, Wambach. Linz 2007

48.21098314.342233Koordinaten: 48° 12′ 40″ N, 14° 20′ 32″ O