Teichl

TeichlVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Oberösterreich
Flusssystem Donau
Abfluss über Steyr → Enns → Donau → Schwarzes Meer
Quelle auf der Wurzeralm im Warscheneck-GebietVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung bei Steyrbrücke in die Steyr47.77799685250114.170711040497460Koordinaten: 47° 46′ 41″ N, 14° 10′ 15″ O
47° 46′ 41″ N, 14° 10′ 15″ O47.77799685250114.170711040497460
Mündungshöhe ca. 460 m ü. A.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/LÄNGE_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Teichl ist ein rechter Zufluss der Steyr im südlichen Oberösterreich, in der Region Pyhrn-Eisenwurzen.

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Die Teichl entspringt auf der Wurzeralm im Warscheneck-Gebiet, verschwindet in der sogenannten Teichlschwinde im Kalkgestein, im Tal tritt sie beim „Teichlursprung“ wieder an die Oberfläche und mündet bei Steyrbrücke in die Steyr.

Die Teichl gilt als eines der besten Salmonidengewässer Österreichs und ist auch bei Wildwasserpaddlern als leichte Strecke beliebt.

Zuflüsse

Orte am Fluss

Ortschaften entlang ihrem Lauf sind Spital am Pyhrn, Roßleithen und St. Pankraz.

Wissenswertes

Wappen von St. Pankraz

Die Teichl hat Eingang in das Wappen von St. Pankraz gefunden. Der blaue, silbern bordierte, schräglinke Wellenbalken deutet auf die das Gemeindegebiet von Südosten nach Nordwesten querende Teichl.