Ternitzer Hütte

Dieser Artikel erläutert die Schutzhütte, zum ehemaligen Stahlwerk siehe Schoeller-Bleckmann Stahlwerke.
Ternitzer Hütte
TVN-Schutzhütte
Ternitzer Hütte
Lage Hengst; Niederösterreich
Gebirgsgruppe Schneeberg
Geographische Lage 47° 45′ 1,5″ N, 15° 51′ 34,6″ O47.75041666666715.8596111111111199Koordinaten: 47° 45′ 1,5″ N, 15° 51′ 34,6″ O
Höhenlage 1199 m ü. A.
Ternitzer Hütte (Niederösterreich)
Ternitzer Hütte
Besitzer Naturfreunde Österreich, Sektion Ternitz
Hüttentyp Schutzhütte
Übliche Öffnungszeiten An Wochenenden und Feiertagen bei Zahnradbahn-Betrieb
Beherbergung 45 Betten, 0 Lager
Hüttenverzeichnis TVN DAV

Die Ternitzer Hütte, auch als Grassinger Hütte bezeichnet, ist eine Schutzhütte im Schneeberg-Massiv im südlichen Niederösterreich. Sie wurde 1922 errichtet[1] und liegt in 1199 m ü. A. auf dem Hengst im Gemeindegebiet von Puchberg am Schneeberg. Die Hütte ist sowohl über Wanderwege erreichbar als auch mit der Schneebergbahn, die in etwa 15 Gehminuten Entfernung eine nach ihr benannte Haltestelle[2] hat.

Die unbewirtschaftete Schutzhütte weist Nächtigungsmöglichkeiten in 4- bis 8-Bett-Zimmern für maximal 36 Personen auf.[3] Elektrisches Licht und eine Kochgelegenheit für Selbstversorger sowie einfache Speisen und Getränke sind vorhanden. Die Hütte ist an Wochenenden und Feiertagen bei Zahnradbahn-Betrieb geöffnet.

Die Hütte dient als Ausgangspunkt für Besteigungen des Hohen Hengstes (1450 m ü. A.) und des Krummbachsteins (1603 m ü. A.). Das Klosterwappen, mit 2076 m ü. A. der höchste Punkt des Schneeberg-Stocks, ist in etwa zweieinhalb Stunden zu erreichen.

Einzelnachweise

  1. Stadtgemeinde Ternitz, News vom 16. Juli 2007: 100 Jahre Naturfreunde Ternitz (abgerufen am 14. Juni 2009)
  2. Schneebergbahn: Fahrplan (abgerufen am 14. Juni 2009)
  3. Wiener Alpen Niederösterreich: Ternitzer Hütte (Grassinger Hütte) (abgerufen am 14. Juni 2009)