Textilreiniger

Trockenreinigung, Schiene für gereinigte Kleider
Chemische Reinigung in Dommitzsch, 1975

Textilreiniger sind mit dem Waschen, Reinigen und Aufbereiten von unterschiedlichsten Textilien beschäftigt.

Inhaltsverzeichnis

Berufsbild

Hochwertige Textilreinigung setzt entsprechende Fachkenntnisse voraus und die Anforderungen an die Textilreiniger steigen vor allem im Bereich der umweltfreundlichen Reinigung. Als Fachleute sortieren sie die Wäschestücke nach Gewebe, Farbe und Verschmutzung. Sie entscheiden, wie die jeweiligen Textilien, aber auch Leder und Bettfedern, behandelt werden sollen. So reinigen sie chemisch mit geeigneten Chemikalien, mit Textilreinigungsmaschinen oder manuell. Die gereinigten Textilien bügeln sie und bereiten sie für den Kunden vor. Auf Wunsch imprägnieren sie auch Kleidungsstücke.

Bei der Arbeit in Annahmestellen wickeln sie auch die Kunden- und Verkaufsberatung bzw. Reklamationen ab. Textilreiniger werden in privaten Reinigungsbetrieben und in Betriebsabteilungen bzw. Wäschereien von Hotels, Krankenhäusern oder Justizvollzugsanstalten in Wäschereien beschäftigt.

Ausbildung

Deutschland

Die Berufsausbildung erfolgt im dualen Ausbildungssystem an den Berufsschulen und bei geeigneten Betrieben. Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre und ist im Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO) geregelt.

Österreich

Textilreiniger absolvieren in Österreich ebenfalls eine dreijährige Lehre in Form einer dualen Ausbildung. Lehrlinge schließen mit der Lehrabschlussprüfung ab und können sich zum Werkmeister weiterbilden. Eine bestandene Lehrabschlussprüfung ermöglicht in Österreich auch den Zugang zur Berufsmatura (Berufsreifeprüfung) und in Folge zu weiteren Höherqualifizierungen, z. B. an Fachhochschulen.

Literatur

Bundesinstitut f. Berufsbildung (Hrsg): Textilreiniger, Textilreinigerin. 1. Auflage. 2003, ISBN 3-8214-7153-0.

Weblinks