Theodor Breitwieser

Der Entsatz der Festung Komorn
Manöver in Maustrenk

Theodor Breitwieser, auch Breidwiser oder Breidwieser (* 16. Juli 1847 in Wien; † 1930 in Kaltenleutgeben) war österreichischer Genre- und Militärmaler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Breitwieser genoss ab 1866 seine Ausbildung an der Wiener Akademie unter seinem Lehrer Eduard von Engerth. Er malte vorwiegend militärische Szenen, aber auch Genrebilder aus dem Volksleben. Inspiriert von Nikolaus Lenaus Gedicht „Die Drei“ malte er das Bild Österreichische Ulanen auf dem Marsche, welches Erzherzog Ludwig kaufte. Auch Kaiser Franz Joseph I. erwarb eine größere Anzahl von Breitwiesers Gemälden, was den Künstler in den Wiener Hofkreisen begehrt machte.

1885 bereiste Breitwieser die Vereinigten Staaten, wo er einige große Schlachten-Panoramabilder malte. In dieser Zeit entstanden auch einige Genre- und Pferdedarstellungen sowie Szenen aus dem Leben der Cowboys, darunter ein „Umzug in der Prärie“, welches wiederum von Kaiser Franz Joseph erworben wurde.[1]

Ab 1883 war Theodor Breitwieser Mitglied des Wiener Künstlerhauses, 1915 wurde er mit der silbernen Medaille des Albrecht-Dürer-Bundes ausgezeichnet.

Viele Gemälde befinden sich heute in österreichischen Museen, noch mehr allerdings in Privatbesitz, wodurch die Gemälde immer wieder auf Kunstauktionen angeboten werden.

Werke (Auszug)

Literatur

  • Ulrich Thieme (Hg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Leipzig, 1912.

Einzelnachweise

  1. Ulrich Thieme (Hg.), Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Leipzig, 1910, IV, 574.