Theodor Meidl

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Theodor Meidl (* 7. Januar 1891 in Wien; † 10. März 1969 in Wien) wurde als „Simmeringer Arbeiterdichter“ bekannt.

Von Beruf war der Dichter Buchdrucker und seit 1919 in der Druck- und Verlagsanstalt Vorwärts tätig. Meidl, der in vielfältigen Funktionen in der Gewerkschaft und bei den Arbeitersängern tätig war, arbeitete zuletzt als technischer Direktor des Vorwärts-Verlages und war Obmann des traditionsreichen Chores der Buchdrucker „Freie Typographia“ und Bundesvorsitzender des Arbeitersängerbundes. Einige seiner Gedichte wurden auch vertont, wie zum Beispiel „Arbeiters Hände“ von Karl Schager, dem Chorleiter der Arbeitersänger.

Ihm zu Ehren wurde 1971 in seinem Heimatbezirk Simmering die Meidlgasse benannt.

Weblinks

  • Eintrag über Theodor Meidl im Weblexikon der Wiener Sozialdemokratie