Theresa Jordis

Theresa Jordis (* 4. September 1949 in Wien; gebürtig Theresa Igler) ist Vorstand, Aufsichtsrat und Verwaltungsratsmitglied in vielen österreichischen Unternehmen und Rechtsanwältin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sie wurde als Tochter des ehemaligen Präsidenten der Industriellenvereinigung Dr. Hans Igler geboren. Nach Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität Wien promovierte Theresa Jordis 1971 zum Dr. iur. Es folgte eine rechtswissenschaftliche Tätigkeit in den USA, Gerichtspraktikum und Anwaltspraxis in Wien. Sie ist seit 1981 als Rechtsanwältin in Österreich zugelassen.

Sie war Teilhaberin des Schoellerbank und ist geschäftsführende Gesellschafterin (seit 1988) der mit Christian Dorda und Walter Brugger gegründeten Anwaltskanzlei Dorda Brugger Jordis. Ferner ist sie Mitglied des Aufsichtsrates und des Risikoausschusses der Erste Bank, war Vorsitzende des Universitätsrats der Medizinischen Universität Wien und ist Präsidentin des Wiener Konzerthauses; Aufsichtsrat bei der Generali Holding Vienna und bei Austrian Airlines[1]; Aufsichtsratsvorsitzende bei Miba AG und Wolford; Vorstand und Aufsichtsrat in über 10 Privatstiftungen, Vorstandsmitglied der gemeinnützigen Privatstiftung für Brustgesundheit. Wegen dieser starken Vernetzung wurde sie als mächtigste Managerin Österreichs bezeichnet.[2]

Publikationen

  • Strategien zur rechtlichen Ordnung von Familienunternehmen in Österreich; In: Erwin Frasl, Hannah Rieger (Hrsg): Family Business Handbuch, Wien 2007, ISBN 978-3-7093-0119-7

Weblinks


Quellen

  • Zeitschrift "Gewinn", Mai 2006: Recht mit Stil. Portrait Dr Theresa Jordis.
  • Zeitung "Kurier", 20. November 2005: Auf Erfolg getrimmt (Artikel von Susanne Bobek)
  • Zeitschrift "Format" Nr 50/04 vom 10. Dezember 2004: Die mächtigsten Frauen der Wirtschaft (Coverfoto Jordis; Artikel von Neubauer und Redl)

Einzelnachweise

  1. http://www.austrianairlines.co.at/deu/Investor/Governance/board/ abgefragt 5. Januar 2010
  2. WirtschaftsBlatt 17. September 2007