Thom Barth

Thom Barth: pieces

Thom Barth (* 1951 in Friedrichshafen) ist ein deutscher Maler, Grafiker und Installations-Künstler.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Thom Barth studierte an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste in Frankfurt am Main (1972-74) und wechselte später zur Akademie der bildenden Künste in Wien (1974–81). 1995–96 hatte er eine Gastprofessur an der Staatlichen Akademie der bildende Künste in Karlsruhe und 1997 an der Hochschule für Gestaltung im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe.

Werk

Barths bevorzugte Materialien sind Bilder, Fotokopien und Druckfolien.

Ausstellungen

(Auswahl seit 1984)

Einzelausstellungen

  • 1984 „Kubus 1-84 RaumZeit“, Bodensee- Museum, Friedrichshafen
  • 1987 „Kubus 3-87 Kopie Marmorsaal“, Museum moderner Kunst/Palais Liechtenstein, Wien
  • 1990 Galerie Schedle & Arpagus, Zürich
    • „Kubus 11-90 Frühbeet“, Galerie Stadtpark, Krems
  • 1991 „Kubus 12-91 Leerstücke“, Galerie Löhrl, Mönchengladbach
    • Galerie Alfred Kren, Köln
    • „Whitebox-Blackbox“, Kunstverein Salzburg
  • 1992 „Kubus 16-92 Draußen Rein Horch“, Kunstraum Wuppertal
  • 1993 „Im Heimatring“, Kunstverein Freiburg
  • 1994 Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz
    • Galerie Bernd Lutz, Friedrichshafen
    • „Der Kreis schließt sich nicht“, Galerie Paszti- Bott, Köln
  • 1995 „weit-sicht-weit II“, Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
  • 1997 „KLONE + freie Radikale“, KunstMitte Berlin/Galerie Löhrl
    • „KLONE + freie Radikale“, Galerie Bernd Lutze, Friedrichshafen
    • „Das große Ding, die Arbeit und der Schrank“, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart
  • 1998 „Kubus 19-98 RED LOOM“, Galerie Lisi-Hämmerle, Bregenz
  • 1999 „AWODADA - Vol. 0“, Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
    • Studio la Citta, Verona
  • 2000 „Thom Barth senso titulo“, Chiesa di San Paolo, Modena
    • „Welt aus Stellung“, Zeppelinmuseum Friedrichshafen und Kunstverein Friedrichshafen
  • 2002 „RED LOOM 7. HIMMEL - 8. STELLUNG“, Martinskirche Kassel anlässlich der documenta 11
  • 2003 „Das UNESCO-Projekt“, rittergallery Klagenfurt
    • „Das UNESCO-Projekt“, Forum Kunst Heidelberg
  • 2003/04 „Zwischen Mythos und Moderne“, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz
    • „Zwischen Mythos und Moderne“, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz
  • 2007 „Auszeit! Kunst und Nachhaltigkeit“, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz
  • 2008 „Le Nest“, Museum Katharinenhof, Kranenburg
    • „Quader OTT“, 4. Triennale zeitgenössischer Kunst, Friedrichshafen
    • „BARTH BOHRT“, rittergallery, Klagenfurt

Gruppenausstellungen

  • 1985 „Steirischer Herbst“, Forum Stadtpark, Graz
    • 4te Biennale der Grafik, Baden-Baden
  • 1987 „Kubus 4-87“, Städtische Galerie Die Fähre, Saulgau
  • 1989 „See-Berg“, Künstlerhaus Thurn & Taxis, Bregenz
  • 1990 „andernorts“, Galerie Bauer & Bloessl, Nürnberg
    • „Sculptures“, Galerie Debras-Bical, Brüssel
  • 1991/92 Transparenz-Tranzendenz
    • „Tampa/FL“, Ludwig-Forum, Aachen USF Art Museum
  • 1992 Fluxus-Virus 62-92
    • Intermedia-Festival, Köln
  • 1993 „Magazin im Magazin“, Architekturzentrum Wien, Vorarlberger
    • Kunstverein, Bregenz
    • „I AM YOU billboard campaign“, Odessa, Antwerpen, München u.v.a.
  • 1994 „private mix“, Galerie Eigen+Art, Berlin
  • 1995 „Copygramme“, Galerie Stadt Schwaz
    • „Copygrafien“, Neues Museum Weserburg, Bremen
  • 1996 „Copy Book Art international“, Galerie Maerz, Linz
    • 2te werkleitz-Biennale, Tornitz
  • 1997 Parabase, NÖ-Dokumentationszentrum für Moderne Kunst
  • 1999 „Translocation“, Galerie Museum, Bozen
    • ZOOM- Ansichten zur deutschen Gegenwartskunst, Sammlung LB, Stuttgart
  • 2000 „BILDobjekte“, Galerie Löhrl, Mönchengladbach
    • „Keine zwei Eier sind gleich“, Galerie Mueller-Roth, Stuttgart
    • „Kabinett der Zeichnung“, Kunstverein Düsseldorf, Lingen, Chemnitz, Stuttgart (K)
  • 2001 „BLACK & WHITE IS BEAUTIFUL“, Studio La Citta, Verona (K)
    • „Kunst auf Rezept“, Museum Ratingen u. a. (K)
    • „ZEIT/RÄUME“, 2. Triennale zeitgenössischer Kunst Oberschwaben, Biberach
    • „Coniugationi“, Schloss Ettersburg bei Weimar
  • 2002 „Blick & Bild“, Kunstmuseum Singen, Konstanz, Kartause Ittingen
    • „art-X-bit - zum Materialbegriff der Kunst“, U.B.R. Galerie, Salzburg
  • 2003/04 „Zwischen Mythos und Moderne“, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz
  • 2004 „Neue Räume“, Galerie Schütte, Essen-Kettwig
  • 2007 „Auszeit! Kunst und Nachhaltigkeit“, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz
  • 2008 „Nothing to Declare“, 4. Triennale zeitgenössischer Kunst in Oberschwaben, Friedrichshafen

Auszeichnungen

Weblinks