Thomas Asanger

Thomas Asanger (* 8. November 1988 in Linz) ist ein österreichischer Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Thomas Asanger, Sohn von Franz Asanger und dessen Frau Monika, lebt in Perg und maturierte 2007 am dortigen Bundesoberstufenrealgymnasium.

Er erhielt seine musikalische Ausbildung zunächst in den Fächern Fagott, Klavier und Musiktheorie. Nach der Matura leistete er Präsenzdienst bei der Militärmusik Oberösterreich. Von 2005 bis 2008 erhielt er auch Kompositionsunterricht bei Helmut Schmidinger. Ab 2008 studierte er Fagott an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo er heute sein Musikpädagogik-Studium absolviert. Seit 2010 studiert er im Hauptfach Chorleitung.

Im Juli 2011 war er neben Otto M. Schwarz und Universitätsprofessor und Dirigent Ronald Smart Jurymitglied und Referent beim Summa cum laude - International Youth Festival in Vienna im Wiener Musikverein.[1] In der Spielsaison 2011/12 assistierte Asanger am Theater an der Wien die Produktion Les contes d’Hoffmann von Jacques Offenbach in der Reihe „Jugend an der Wien“. Als Arrangeur arbeitet er für die Vienna Brass Connection, einem Blechbläserensemble mit Musikern aus österreichischen und deutschen Spitzenorchestern.[2]

Auszeichnungen (Auswahl)

Werke

Seit 2008 sind eine Reihe an Kompositionen bei OrchestralArt Music Publications veröffentlicht. 2009 wurde Thomas Asanger beim niederländischen Tierolff Musikverlag unter Vertrag genommen. Seit 2012 besteht eine Zusammenarbeit mit dem Rundel Musikverlag (Rot an der Rot). Seine Werke werden international aufgeführt. In Österreich werden seine Werke regelmäßig in renommierten Konzertsälen aufgeführt, darunter im Brucknerhaus Linz, im Wiener Konzerthaus und im Großen Saal des Wiener Musikvereins.

Symphonische Musik

  • Utopia (2012)
  • Blue Hole (2012)
  • Jubilate Musica (2012)
  • Medieval Dances (2012)
  • Concertino for Posaune & Blasorchester (2012)
  • Vogler Fanfare (2012)
  • Caresse (2011)
  • Nach dieser Sintflut für Sopran & Blasorchester (2011)
  • Festmusik (2011)
  • Freedom Of The Seas (2011)
  • Klek Mountain (2010)
  • Grand Canyon (2010)
  • Danuvius (2010)
  • Festivity (2009)
  • Kaleidoskop (2008)
  • La Festa (2008)
  • Visionen (2008)

Kammermusik

  • 80 Sekunden zum Geburtstag (für Balduin Sulzer) für Blechbläser (2012)
  • Farbenspiel für Blechbläserquintett (2012)
  • Farbtupfer für Holzbläserquintett (2011)
  • Duett für Oboe solo (2012)
  • Morpholgie für 3 Euphonien (2010)
  • Diskussionen für Klarinettenquartett & Blechbläserquintett (2010)
  • Rondo Capriccioso für Sopran-Saxophon & Orgelpositiv (2010)
  • Aus der Not eine Tugend für Schlagwerker solo (2008)
  • Rudiments für Klavier vierhändig (2006)
  • In aller Kürze - Aphorismen für Oboe, Klarinette, Violoncello & Klavier (2006)

Diskografie

  • 2012 Take One (Preiser Records, Wien) - Vienna Brass Connection, Dirigent: Johannes Kafka, PR 91217
  • 2012 Two Marimba Reflexions (Tierolff Muziekcentrale, Roosendaal) - Hageland Wind Orchestra, Dirigent: Evan Feldman, LMCD-12402
  • 2012 Blue Hole (Rundel Musikverlag, Rot an der Rot) - The Washington Winds, Dirigent: Edward Petersen, LC-10621
  • 2012 The Mystery Of Antarctica (Tierolff Muziekcentrale, Roosendaal) - BJO Gmunden, Dirigent: Christian Radner, FS-Prod 20403
  • 2011 Tales Of A Castle (Tierolff Muziekcentrale, Roosendaal) - Hageland Wind Orchestra, Dirigent: Benoît Chantry, LMCD-12388
  • 2011 Pflichtstücke 2011/12 des ÖBV (Österreichischer Blasmusikverband) - Militärmusik Oberösterreich, Dirigent: Harald Haselmayr
  • 2010 Symphonic Wind Composers Project (Österreichischer Komponistenbund) - Symphonisches Jugendblasorchester Wien, Dirigent: Herbert Klinger
  • 2010 Grand Canyon (Tierolff Muziekcentrale, Roosendaal) - Hageland Wind Orchestra, Dirigent: Peter Snellinckx, LMCD-12370

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Summa Cum Laude Festival, online im Internet: http://www.sclfestival.org, 21. Juni 2011
  2. Vienna Brass Connection, online im Internet: http://www.vienna-brass-connection.at, 10. Dezember 2012