Thomas Declaude

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Nationalität.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber bitte kopiere keine fremden Texte in diesen Artikel.
Thomas Declaude (2002)

Thomas Declaude (* 1950 in Paris) ist ein Schauspieler, Regisseur, Musiker, Seminarleiter, Kinderbuchautor und Reisejournalist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Declaude in Wien (2012=

Thomas Declaude wurde 1950 in Paris geboren und ist in Wien aufgewachsen. Seine Laufbahn begann als Sänger und Musiker in den 1970er Jahren. 1973 nahm er seine erste Schallplatte als Sänger und Interpret auf, den „Baronkarl“, zusammen mit dem legendären Volksschauspieler Kurt Sowinetz (Texte: Peter Henisch). 1975 bekam er einen Fünfjahresvertrag bei CBS. Es folgte die erfolgreiche Produktion „Ganz ohne Schmäh“ (Texte: Peter Henisch). In den folgenden Jahren arbeitete er mit bedeutenden Musikern der Wiener Jazz- und Rockszene zusammen: Wolfgang Puschnig, Fritz Pauer und Mitgliedern des Vienna Art Orchestra. Seine Tätigkeit als Komponist ungewöhnlicher Lieder brachte Declaude zum Theater, wo er bald auch Schauspieler wurde.

Seit den frühen 1980er Jahren spielte Declaude an zahlreichen österreichischen Bühnen und in freien Gruppen (Wiener Volkstheater, Ensembletheater, Theater der Jugend, Theater an der Gumpendorferstraße (vormals UR-Theater), WUT). Ende der 1980er Jahre gründete er zusammen mit Partner Willy Höller das „Theater im Celeste“. Danach ermöglichten fünf erfolgreiche Produktionen dem „Theater im Celeste“. Tourneen in vierzehn Länder (u.a. China, USA, BRD, Israel, GB, Italien, Polen...). Seit 1996 leitet Thomas Declaude außerdem Seminare zur Erweiterung der individuellen kreativen Fähigkeiten und deren Umsetzung in der Gruppe, für Kinder, Jugendliche und so genannte 'Er'wachsene, zuletzt als Regisseur der Truppe reActors.

Thomas Declaude gibt auch Konzerte in Zusammenarbeit mit dem französischen Chansonnier Patrick Cinque. Die beiden präsentieren einen literarischen Chansonabend mit dem Titel Der Skandal des Glücks.

2010 erschien die Declaudes Lieder-CD DU.

Auszeichnungen

  • 1991 erhielt Thomas Declaude gemeinsam mit Willy Höller den Bühnenpreis des Beirats der Stadt Wien
  • 2003: Nominierung zum Nestroy Preis mit der Produktion: „Die Erzählung der ganzen Geschichte“

Diskografie

  • 1973 Vom Baronkarl
  • 1974 Ganz ohne Schmäh
  • 1986 Narrenfreiheit
  • 2010 DU

Theaterrollen (Auswahl)

  • 1975: Glasl in Lumpazimoribundes
  • 1980: XX in Emigranten
  • 1988: Einstein in Die Physiker
  • 2001: Hawryluk in Die Blutsäule
  • 2003: Ernesteau in Die Erzählung der ganzen Geschichte
  • 2005: König Peter in Leonce und Lena

Filme (Auswahl)

  • 2006: Memento mori
  • 2008: Genug
  • 2009: Sisi
  • 2010: Tag und Nacht
  • 2011: So wie du bist

Lyrik

  • 2010 Ich trag als Maske mein Gesicht. Verlag: Bibliothek der Provinz

Weblinks

 Commons: Thomas Declaude – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien