Thomas Oberreiter

Thomas Oberreiter (* 3. Juli 1966 in Linz) ist ein österreichischer Diplomat; er ist seit 2011 der österreichische Botschafter in Luxemburg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Thomas Oberreiter, geboren in Linz,[1] wuchs in Hagenberg im Mühlkreis auf.[2] Er promovierte 1992 zum Doktor der Rechte an der Universität Wien.[1] Im selben Jahr absolvierte er die Diplomatische Akademie Wien.[1] Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.[1]

Diplomatischer Werdegang

Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten

Einsätze im österreichischen Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten hatte er als Referent, zuerst in der Nahost- (1992), dann in der EU-Abteilung (1993 bis 1994), dann von 1995 bis 1997 in der Abteilung für EU-Grundsatzfragen mit Mitarbeit in der Regierungskonferenz für den Vertrag von Amsterdam, der am 18. Juni 1997 beschlossen wurde, und den EU-Beitritt Österreichs.[1] Im Kabinett von Bundesministerin Ursula Plassnik und Bundesminister Michael Spindelegger war Thomas Oberreiter zuständig für EU-Wirtschaftsfragen, zum Beispiel für die österreichische EU-Präsidentschaft 2006 und als Kontakt (Focal Point) für die Verhandlungen zum Vertrag von Lissabon, der am 13. Dezember 2007 unterzeichnet und in Österreich stark kritisiert wurde. Von 2009 bis 2011 war er stellvertretender Leiter eines Kabinetts.

Auslandsakkreditierungen

1994 war Thomas Oberreiter Praktikant (Stagiaire) beim Kultur- und Presseattaché der österreichischen Botschaft in Mexiko,[1] von 1998 bis 2004 Botschaftsrat an der österreichischen Vertretung in Brüssel,[1] dort Referent für die Finanzverhandlungen der Agenda 2000, ab 2000 Mitglied der Antici-Gruppe. Seit 2009 war Thomas Oberreiter zusätzlich zu seiner Position als stellvertretender Leiter eines Kabinetts des österreichischen Außenministeriums Missionschef an der österreichischen Vertretungsbehörde für Liechtenstein, die sich in Wien befindet.[3] Seit 2011 ist Thomas Oberreiter als Nachfolger von Christine Stix-Hackl der österreichische Botschafter in Luxemburg.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g Lebenslauf auf der Website des österreichischen Außenministeriums, abgerufen Januar 2011
  2. Künstler- und Kulturgruppe CART in Luxemburg
  3. Die Website der österreichischen Vertretungsbehörde für Liechtenstein


Vorgänger Amt Nachfolger
Christine Stix-Hackl Österreichischer Botschafter in Luxemburg
seit 2007