Thomas Zangerl

Thomas Zangerl Freestyle-Skiing
Thomas Zangerl (2009)
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 10. Juni 1983
Geburtsort Kufstein
Größe 180 cm
Gewicht 75 kg
Karriere
Disziplin Skicross
Verein WSV Walchsee
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften
Silber Inawashiro 2009 Skicross
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 12. März 2003
 Gesamtweltcup 18. (2008/09)
 Skicross-Weltcup 7. (2008/09)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Skicross 0 1 2
letzte Änderung: 12. Oktober 2012

Thomas Zangerl (* 10. Juni 1983 in Kufstein) ist ein österreichischer Freestyle-Skier. Er ist auf die Disziplin Skicross spezialisiert.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Wie bei Skicrossern üblich, war Zangerl zu Beginn seiner Sportkarriere ein alpiner Skirennläufer. Ab November 1998 nahm er an FIS-Rennen teil. Bestes Ergebnis war ein 17. Platz, weshalb er im April 2000 sein letztes Alpinrennen bestritt.

Nach einer fast dreijährigen Pause, in der er seine Neigung zum Skicross entdeckte, debütierte Zangerl am 12. März 2003 in Les Contamines im Freestyle-Weltcup, konnte sich aber nicht für die Finaldurchgänge qualifizieren. Die darauf folgende Saison 2003/04 begann er mit einem 13. Platz in Saas-Fee, was den erstmaligen Gewinn von Weltcuppunkten bedeutete. Am 21. Februar 2004 fuhr er in Naeba als Achter erstmals unter die besten zehn.

Verletzungsbedingt konnte Zangerl in den zwei folgenden Wintern nur wenige Rennen bestreiten. Der Wiederanschluss an die Weltspitze gelang ihm erst in der Saison 2008/09. Am 19. Februar 2009 wurde er in Voss Zweiter und erzielte damit sein bisher bestes Ergebnis in einem Weltcuprennen. Zwei Wochen später gewann Zangerl bei der Weltmeisterschaft 2009 in Inawashiro die Silbermedaille, hinter seinem Landsmann Andreas Matt.

Zwei achte Plätze blieben in der Weltcupsaison 2009/10 seine besten Ergebnisse, bei den Olympische Winterspielen 2010 fuhr er auf den 18. Platz. In der Weltcupsaison 2010/11 klassierte er sich zweimal als Dritter, während er in der Saison 2011/12 nicht über einen achten Platz hinauskam.

Erfolge

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Weltcup

  • Saison 2008/09: 7. Skicross-Weltcup
  • 10 Platzierungen unter den besten zehn, davon 3 Podestplätze

Weitere Erfolge

  • 1 Podestplatz im Europacup
  • 2 Siege in FIS-Rennen

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952