Tieschen

Tieschen
Wappen von Tieschen
Tieschen (Österreich)
Tieschen
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Radkersburg
Kfz-Kennzeichen: RA
Fläche: 18,17 km²
Koordinaten: 46° 47′ N, 15° 57′ O46.78638888888915.944722222222260Koordinaten: 46° 47′ 11″ N, 15° 56′ 41″ O
Höhe: 260 m ü. A.
Einwohner: 1.317 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 72,48 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8355
Vorwahl: 03475
Gemeindekennziffer: 6 15 18
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Tieschen 55
8355 Tieschen
Website: www.tieschen.gv.at
Politik
Bürgermeister: Martin Weber (SPÖ)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
10
5
10 
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Tieschen im Bezirk Radkersburg
Bad Radkersburg Bierbaum am Auersbach Deutsch Goritz Dietersdorf am Gnasbach Eichfeld Gosdorf Halbenrain Hof bei Straden Klöch Mettersdorf am Saßbach Mureck Murfeld Radkersburg Umgebung Ratschendorf Sankt Peter am Ottersbach Straden Tieschen Trössing Weinburg am Saßbach SteiermarkLage der Gemeinde Tieschen im Bezirk Radkersburg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Tieschen ist eine Marktgemeinde mit 1317 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) im Südosten der Steiermark. Sie liegt im Gerichtsbezirk Bad Radkersburg bzw. Bezirk Radkersburg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Tieschen liegt im Bezirk Radkersburg im österreichischen Bundesland Steiermark.

Katastralgemeinden sind Größing, Jörgen, Laasen, Patzen, Pichla bei Radkersburg und Tieschen.

Geschichte

Tieschen wurde urkundlich erstmals im Jahre 1406 im Zehentbuch des Bistums Seckau genannt. Seit Ende des 15. Jahrhunderts war das Pfarrgült Fehring Grundherr in "Türschen". Die Aufhebung der Grundherrschaften erfolgte 1848. Die Ortsgemeinde Tieschen als autonome Körperschaft entstand 1850. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war sie Teil der englischen Besatzungszone in Österreich.

Pfarrkirche Tieschen

Politik

Bürgermeister ist seit April 2000 Martin Weber. Der Gemeinderat setzt sich nach den Wahlen von 2010 wie folgt zusammen: 10 SPÖ, 5 ÖVP

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Literatur

  • Christa Schillinger-Prassl (Hg.): Ortsgeschichte Tieschen. Von der Höhensiedlung zum Marktplatz. Tieschen 1998

Weblinks

 Commons: Tieschen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien