Tiroler Landesarchiv

Das Tiroler Landesarchiv (TLA) ist ein öffentliches Archiv des Bundeslandes Tirol und befindet sich in Innsbruck. Es bildet eine Abteilung des Amtes der Tiroler Landesregierung. Der Bestand umfasst über 30.000 Laufmeter Archivalien. Das Tiroler Landesarchiv betreibt auch archivalische und historische Grundlagenforschung und veröffentlicht die Ergebnisse in seinen Publikationsreihen „Tiroler Geschichtsquellen“ und „Veröffentlichungen des Tiroler Landesarchivs“.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte des Archivs

Das Tiroler Landesarchiv besteht genau genommen aus zwei gesonderten Archive, dem so genannten Landesregierungsarchiv, dessen Bestände bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen und dem Landschaftlichen Archiv, dem Archiv des Tiroler Landtags. Das Regierungsarchiv wurde mehrmals umbenannt. Von 1523 an hieß es Oberösterreichisches Schatzarchiv, ab 1763 Gubernialarchiv, ab 1850 Statthaltereiarchiv, 1919-1939 und 1945-1972 Landesregierungsarchiv für Tirol, zwischen 1939 und 1945 Reichsgauarchiv. Seit 1972 hat es seinen heutigen Namen. Das Landschaftliche Archiv wurde 1502 erstmals erwähnt.[1]

Bestände

  • Sammlungen
  • Behörden und Ämter
  • Tiroler Landschaft und Landtag
  • Gemeindearchive
  • Klosterarchive
  • Adelsarchive
  • Firmenarchive
  • Vereinsarchive
  • Verbändearchive
  • Nachlässe
  • Historische Karten
  • Landesevidenz[2]

Einzelnachweise

  1. Geschichte des Tiroler Landesarchivs
  2. Tiroler Landesarchiv: Archivbestände

Weblinks