Tobi Reiser

Tobi Reiser (der Ältere, * 2. März 1907 in St. Johann im Pongau; † 31. Oktober 1974 in Kaprun) war ein österreichischer Volksmusiker.

Inhaltsverzeichnis

Wirken

Der Metzgermeister Tobias Reiser ist als Volksmusikant, Gründer von Gesangs- und Musikgruppen, sowie als Erfinder der Stubenmusik bekannt geworden. In seinem Wirken wurde er durch den bayerischen Volksliedsammler Wastl Fanderl und dessen österreichische Kollegen Otto Eberhard und Curt Rotter angeregt und beeinflusst.

Vor dem Krieg

1932 begründete Reiser zusammen mit Eberhard das erste öffentliche Volksliedsingen in St. Johann im Pongau, sowie in den folgenden Jahren viele weitere Wettbewerbe. Mit den Flachgauer Musikanten schuf er 1934 eine bekannte, heute noch bestehende Musikgruppe. Im selben Jahr entwickelte der Salzburger Instrumentenbauer Heinrich Bandzauner nach Reisers Vorstellungen das chromatische Hackbrett, eine Neuheit, die das bis dahin fast ausschließlich als Begleitinstrument verwendete diatonische Hackbrett ersetzte.

Nationalsozialistische Zeit

Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich ließ Reiser sich, wie viele seiner Kollegen, von den neuen Machthabern vereinnahmen. Bevor er schließlich 1945 aller Ämter enthoben wurde, war er in sehr vielen der damaligen Ideologie verpflichteten volkskulturellen Vereinigungen äußerst aktiv.

Nach dem Krieg

Mit dem Salzburger Adventsingen gelang es Reiser 1946 – gemeinsam mit Karl Heinrich Waggerl – eine Veranstaltung zu etablieren, die wegen ihrer Beliebtheit bald im gesamten Alpenraum nachgeahmt wurde und wird.

1946 gründete Tobi Reiser das Salzburger Heimatwerk, ein Heimatverein und Verkaufsgeschäft bodenständiger handwerklicher Erzeugnisse.

Stubenmusik

Das Tobi Reiser Quintett (später als Ensemble Tobias Reiser vom Sohn weitergeführt, 1953 gegründet, wurde zum Vorbild vieler Volksmusikgruppen in Österreich und Bayern. Durch die Einführung einer damals völlig neuen Spielart hat Tobi Reiser den alpenländischen Raum musikalisch revolutioniert. Die „Stubenmusik“, das Zusammenspiel von Zither, Gitarre, Harfe, Hackbrett und Kontrabass entspricht seinen Vorstellungen aus den 1950er Jahren. Dieser Stil wird heute, keine sechzig Jahre nach seiner Entstehung, oft für die ursprünglichste Art der Volksmusik gehalten.

Familie

Sein Sohn, Tobias Reiser (* 2. Dezember 1946; † 18. Dezember 1999) übernahm vom Vater sowohl das Ensemble, wie auch die Leitung des Adventsingens, und später auch die des Heimatwerks.

Quellen

  • Salzburger Kulturlexikon. Residenz Verlag, 2001.
  • Salzburger Musikgeschichte. Verlag Anton Pustet, 2005.
  • Musiker und Komponisten. Arbeitsgemeinschaft Spurensuche, München.

Weblinks