Toni Anzenberger

Toni Anzenberger (* 1969 in Wien) ist ein österreichischer Radsportler, Reisejournalist und Fotograf. Von 1982 bis 1988 war er Radrennfahrer und Mitglied des österreichischen Nationalteams. Ab 1990 machte er Fotoreportagen. 1998 entdeckte er in Italien den Hund Pecorino. Bildgeschichten mit ihm wurden bisher in zehn Bänden und in mehr als 30 Ländern veröffentlicht und in der LEICA-Galerie in New York, im Palais Palffy in Wien und in Barcelona ausgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Pecorino

Der Hund Pecorino wurde am 15. März 1998 in der Nähe von Verona geboren. Toni Anzenberger nahm den Mischlingswelpen auf und bei seinen Fotoreisen mit.[1] Bei einer Landschaftsaufnahme lief Pecorino ins Bild und belebte die Aufnahme dadurch so sehr, dass Anzenberger ihn zu einem Hauptdarsteller seiner Bilder machte.[2][3] Am 11. September 2012 ist Anzenbergers weitgereister treuer Begleiter sanft entschlafen.[4]

Werke

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Reisen mit Tieren: "Tierliebe hat ein Nord-Süd-Gefälle"; in: ZEIT online 25. März 2010
  2. Toni Anzenberger: Pecorino - Weisheiten eines Hundes von Welt; Knesebeck, München 2009,S.90. ISBN 978-3-86873-021-0
  3. Biografie von Pecorino
  4. www.tonianzenberger.com "Pecorino" (abgefragt am 13. September 2012)