Toni Ebner (1918–1981)

Toni Ebner (* 22. Dezember 1918 in Aldein; † 13. Dezember 1981 in Bozen; eigentlich Anton Ebner, zuvor Antonio Ebner) war ein italienischer Politiker der Südtiroler Volkspartei, Journalist und Verleger.

Leben

Toni Ebner wurde am 22. Dezember 1918 in Aldein geboren und besuchte das Gymnasium Johanneum in Tirol. Anschließend absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bologna, das er 1943 abschloss. 1944 heiratete er die Nichte des Kanonikus Michael Gamper Martha Flies.[1]

Nach Kriegsende gehörte Ebner zu den ersten Mitgliedern der gerade gegründeten Südtiroler Volkspartei (SVP). 1948 wurde er als jüngster Abgeordneter in die italienische Camera dei deputati gewählt, der er für drei Legislaturperioden bis 1963 angehörte.[2] Vom 4. Jänner 1951 bis zum 16. Februar 1952 und vom 3. März 1956 bis zum 25. Mai 1957 war er Partei-Obmann.[3] 1954 wurde er als italienischer Vertreter in die Parlamentarische Versammlung des Europarates entsandt, wo er bis 1969 tätig war.[4] Von 1961 bis 1964 war er Mitglied des Gemeinderats der Stadt Bozen.[5]

Nach dem Tod Michael Gampers 1956 übertrug der Vorstand des Verlagshauses Athesia, dem Wunsch des Verstorbenen folgend, Ebner die Leitung des Unternehmens und den Posten des Chefredakteurs der Tageszeitung Dolomiten. 1970 wurde ihm das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen, 1980 erhielt er das Ehrenzeichen des Landes Tirol und den Bayerischen Verdienstorden. Am 2. Oktober 1981 wurde er zum Mitglied des italienischen Staatsrates ernannt. Am 13. Dezember 1981 starb Ebner im Krankenhaus Bozen an einem Herzinfarkt.[1]

Sein Sohn Michl Ebner ist ehemaliger Europaparlamentarier, Präsident des Verwaltungsrates und Geschäftsführer der Athesia, sein Sohn Toni Ebner Chefredakteur der Dolomiten.

Einzelnachweise

  1. a b Angaben der Website des Aldeiner Dofmuseums, abgerufen am 3. Jännar 2011
  2. Liste der SVP-Obmänner, abgerufen am 3. Jänner 2011 (PDF-Datei, 11 KB)
  3. Angaben auf der offiziellen Website der Parlamentarischen Versammlung, abgerufen am 3. Jänner 2011
  4. Liste der Bozener Gemeinderäte, abgerufen am 3. Jänner 2011 (PDF-Datei, 522 KB)