Toy Run

Toy Run (engl. toy – ‚Spielzeug‘, engl. run – ‚Lauf‘) ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung von Motorradfahrern, die der Beschaffung von Kinderspielzeug für zum Beispiel Kinderkliniken oder Kinderheimen dient. Die Benefiz-Fahrten sind gewöhnlich offen für alle Hersteller und Typen.

Inhaltsverzeichnis

Österreich

Die Toy-Run – so Bezeichnung und Genus dieser Veranstaltung – findet seit 1993 jährlich jeden dritten Sonntag im Juni statt. Alle bisherigen Ausfahrten fanden im östlichen Österreich statt. Die Strecke ist ca. 100 km lang, der Abfahrtsort ist Wien. Hauptorganisator der Veranstaltung ist Ernstl Graft. Unterstützt wird er von etwa 130 freiwilligen Helfern, die ehrenamtlich tätig sind.

Im Verlauf der Tour wird ein Kinderheim besucht, für welches vor dem Start Geld- und Sachspenden gesammelt werden. Die Auswahl des Kinderheims erfolgt im Vorfeld und wechselt jährlich. Durch persönlichen Besuch überzeugt man sich vor sowie auch nach den Spendenfahrten, dass die Heimkinder die alleinigen Nutznießer der Benefizfahrt sind. Die begünstigten Heime verpflichten sich, den gesamten Spendenbetrag den Kindern zugute kommen zu lassen. Die anfallenden Kosten für Material und Organisation werden von den Veranstaltern, Gönnern und Teilnehmern selbst aus eigener Tasche bezahlt.

Bei der 19. Toy-Run nahmen 1570 Fahrzeuge teil und „erfuhren“ Spenden in der Höhe von exakt 50.000 €. Diese Summe ergibt sich aus den Geldspenden der Bikerinnen und Biker in der Höhe von 31.360,34 € und der überraschend vom niederösterreichischen Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka zugesagten Spende von 15.000 €. Als die auf 46.360,34 € korrigierten Tafeln erneut in die Höhe gehalten wurden, griff Schurli, der Chef des Eventcatering-Unternehmens am Festplatz, zum Mikrophon und bat, die Summe aufrunden zu dürfen, was einer zusätzlichen Spende von 3.639,66 € entspricht. Der Betrag von 50.000 € wurde in vollem Umfang auf die begünstigten Einrichtungen aufgeteilt.

Der Veranstalter Ernst Graft gab 2007 bekannt, dass es nur 20 Toyruns geben wird. Die 20. und damit letzte österreichische Toy-Run fand am Sonntag dem 17. Juni 2012 statt.

Chronik

1. bis 10. Toy-Run[1]
Datum Spendensumme Anzahl der
in Euro Motorräder
20. Juni 1993 1.962 148
12. Juni 1994 2.326 116
4. Juni 1995 5.232 262
16. Juni 1996 5.559 316
15. Juni 1997 8.503 438
21. Juni 1998 17.005 1063
20. Juni 1999 41.351 2452
18. Juni 2000 72.823 4247
17. Juni 2001 48.508 2840
16. Juni 2002 48.411 2804
11. bis 20. Toy-Run[1]
Datum Spendensumme Anzahl der
in Euro Motorräder
15. Juni 2003 43.686 2529
20. Juni 2004 26.650 1529
19. Juni 2005 47.719 2769
18. Juni 2006 48.853 2907
17. Juni 2007 50.158 2960
15. Juni 2008 38.824 2226
21. Juni 2009 41.044 2162
20. Juni 2010 31.087 1585
19. Juni 2011 50.000 1570
17. Juni 2012 80.000 4853

Insgesamt wurden in 20 Jahren Geldspenden in Höhe von 709.700,23 €[1] für Kinder gesammelt.

Deutschland

Erlangen

In Deutschland findet seit 1995 jedes Jahr Anfang Mai ein Toy Run in Erlangen statt, der zur Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Erlangen führt. Die Initiative geht auf den US-Amerikaner Jay Glasgow († 7. Mai 2000) zurück, der mit einer bösartigen Tumorerkrankung Patient im Universitätsklinikum Erlangen war und dort immer wieder auf schwer kranke Kinder und Jugendliche traf, die er beschloss mit einem Toy Run zu unterstützen. Organisiert wird dieser Toy Run seit 2001 vom Verein Toy Run – Träume für kranke Kinder Erlangen e. V.[2]

Marktoberdorf

Ein weiterer Toy Run fand erstmals 2003 in Marktoberdorf statt. Im Jahr 2004 wurde der Trägerverein TOY RUN MOD e. V. gegründet, der seitdem den jährlichen Toy Run in Marktoberdorf organisiert.[3]

Berlin

Der Toy Run Berlin sammelt seit 1995 mit einem Demonstrationskorso gegen die Sparpolitik des Senats quer durch die Hauptstadt Spielzeug und Geldspenden für Berliner Kinderheime, Kitas, Jugendeinrichtungen und Frauenhäuser. Kamen beim ersten Toy Run 1995 gerade mal 80 Motorräder zusammen, zieht die Benefizveranstaltung nun bis zu über 800 Biker mit den verschiedensten Zweirädern, Mopeds und Trikes an. Der Toy Run dauert seit mehreren Jahren zwei Tage lang. Am Samstag folgt dem rund 90 Minuten langen Korso ein großes Musik- und Familienfestival mit bis zu 3.000 Besuchern, auf dem weiter Spenden gesammelt werden. Am Sonntag folgt das große Kinderfest, das nun bereits nochmals über 1.000 Kinder und Eltern zum Toy Run lockt. So kommen jährlich zwischen 4.000 und 6.000 Euro Spenden zusammen, die schnell, direkt und unbürokratisch an bedürftige Kinder- und Jugendeinrichtungen gespendet werden.

Einzelnachweise

  1. a b c toyrun.at: Spendenchronik.
  2. toyrun.de: Entstehung. Abgerufen am 24. Juli 2012.
  3. toyrun-mod.de: Der TOY RUN MOD e. V. Abgerufen am 24. Juli 2012.