TuS FC Arnfels

TuS FC Arnfels
Logo
Voller Name Turn und Sportunion
Fußballclub Arnfels
Gegründet 27. August 1947
aufgelöst 25. Juli 2004
Stadion Sportplatz Arnfels
Plätze
Liga keine
Regionalliga Mitte 2003/04 3. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der Turn- und Sportunion Fußballclub Arnfels war ein österreichischer Fußballverein aus Arnfels in der Steiermark. Der Verein spielte in der Regionalliga Mitte, der dritthöchsten Spielstufe Österreichs. Die Vereinsfarben waren gelb-schwarz. Hauptsponsor war das in Graz ansässige Bauunternehmen Schleich.

Geschichte

Der Verein wurde am 27. August 1947 gegründet. Nach einem vorläufigen Ende des Vereins nach nur einem Jahr wurde er am 20. November 1948 neugegründet. Seit der Saison 1951/1952 nahm der Verein am Spielbetrieb des steirischen Fußballverbandes teil. Eine eigene U-15-Jugendmannschaft wurde erst 1971 gegründet. Der Verein stieg zum ersten Mal in der Saison 1980/81 in die 1. Klasse West auf.

Streitigkeiten innerhalb des Vorstandes führten letztlich zum Abstieg. Erst 1990/91 wurde der Wiederaufstieg in die 1. Klasse West geschafft. Im nächsten Jahr wurde durch einen zweiten Platz der erneute Aufstieg gefeiert, diesmal in die Unterliga West.

1994/95 begann dann die erfolgreichste Zeit des TuS FC Arnfels, als Karl Schleich als Hauptsponsor bei den Südsteirern einstieg. Mit Mario Zuenelli konnte ein ehemaliger österreichischer Nationalspieler als Spielertrainer verpflichtet werden. In der Saison 1996/1997 stieg die Mannschaft in die Oberliga Graz/Südwest auf.

1999 wurde Hans Kießner als Trainer verpflichtet. Im gleichen Jahr schaffte der Verein ungeschlagen den Aufstieg in die steirische Landesliga. Im selben Jahr wurde ein neuer Sportplatz errichtet. Im Oktober 2001 wurde der Fußballverein aus der Turn- und Sportunion ausgegliedert. Durch den dritten Platz in der ersten Landesligasaison konnte sich der Verein für den ÖFB-Cup qualifizieren. Spieler wie die ehemaligen SK Sturm Graz-Stars Ranko Popovic, Jan-Pieter Martens und Tomislav Kocijan konnten verpflichtet werden.

Gleich bei der ersten Cupteilnahme wurde das Achtelfinale erreicht. Arnfels schied gegen den GAK daheim vor 5.000 Zuschauer aus. Im Spieljahr 2002/2003 wurde der Aufstieg in die Regionalliga fixiert und es wurde wieder das Achtelfinale im ÖFB-Cup erreicht, gegen den österreichischen Rekordmeister Rapid Wien war Endstation.

2004 kam jedoch das finanzielle Aus für den Regionalligisten. Hauptsponsor und Geldgeber Karl Schleich trat von seiner Funktion als Präsident zurück, nachdem sich der Verein nicht mit der Gemeinde Arnfels über einen Stadionneubau einigen konnte. Der Tabellendritte der Regionalliga Mitte löste sich am 25. Juli 2004 auf. Heute gibt es beim Verein noch vier Jugendmannschaften (U-9, U-11, U-13 und U-15), aber keine erste Mannschaft mehr.

Ehemalige Spieler

Weblinks