Unfallkrankenhaus Linz

Vorlage:Infobox_Krankenhaus/Logo_fehlt

Unfallkrankenhaus Linz
Trägerschaft AUVA
Ort Linz
Bundesland Oberösterreich
Staat Österreich
Koordinaten 48° 18′ 14,4″ N, 14° 18′ 32,9″ O48.30399914.309139Koordinaten: 48° 18′ 14,4″ N, 14° 18′ 32,9″ O
Leitung Prim. Univ.Doz. Dr. Albert Kröpfl
Betten 155
Mitarbeiter 399
davon Ärzte 51
Fachgebiete Unfallchirurgie, Mikrochirurgie
Gründung 1951
Website http://www.auva.at/ukhlinz
Innenhof des UKH Linz in der Garnisonstr.

Das Unfallkrankenhaus Linz (kurz: UKH Linz) ist ein Krankenhaus der AUVA in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz. Im Jahr 2007 wurden 6.794 stationäre und 45.795 ambulante Fälle behandelt. [1]

Inhaltsverzeichnis

Medizinische Ausstattung

Das Unfallkrankenhaus in Linz ist ein Schwerpunktkrankenhaus für Unfallchirurgie, Mikrochirurgie und Orthopädie. Auch auf Behandlungen von Verbrennungen ist das UKH spezialisiert[2].

Geschichte

Der erste Standort des UKH war an der Linzer Blumauerkreuzung und wurde am 5. November 1951 eröffnet. Ärztlicher Leiter war der Unfallmediziner Jörg Böhler. Von 1971 bis 1986 hatte Rudolf Streli dieses Amt inne, anschließend von 1987-2000 Georg Kukla. Seit 2001 ist Albert Kröpfl ärztlicher Leiter.

2002 begannen die Bauarbeiten für einen Neubau an der Garnisonstraße östlich des Stadtzentrums. Im Juli 2005 wurde der Neubau bezogen, der auch ein Personalwohnhaus und Geschäftslokale einschließt.

Einzelnachweise

  1. http://www.auva.at/portal/index.html ctrl:cmd=render&ctrl:window=auvaportal.channel_content.cmsWindow&p_menuid=60284&p_tabid=6
  2. http://www.aekooe.or.at/patient/content/pdf/startseite/startseite_2.pdf

Weblinks

 Commons: Unfallkrankenhaus Linz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien