Vöckla-Ager-Hügelland

Alle OÖ Raumeinheiten

Das Vöckla-Ager-Hügelland ist eine der 41 Oberösterreichischen Raumeinheiten und liegt im Traunviertel und Hausruckviertel.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Raumeinheit liegt in den Bezirken Braunau, Gmunden und Vöcklabruck und besteht aus zwei Teilgebieten.

Die Fläche des Vöckla-Ager-Hügellandes beträgt rund 225 km² und erstreckt sich über rund 36 km. Die maximale Breite beträgt 13 km. Der tiefste Bereich des Gebiets liegt bei Frankenmarkt mit rund 530 m ü. A.. Der höchste Bereich ist die Grenze zur benachbarten, südlichen Raumeinheit mit rund 700 m ü. A.

Folgende Gemeindegebiete liegen überwiegend oder gänzlich im Vöckla-Ager-Hügelland (alphabetisch geordnet): Attersee, Aurach am Hongar, Berg im Attergau, Frankenmarkt, Gampern, Lenzing, Pfaffing, Pöndorf, Regau, Seewalchen, St. Georgen, Vöcklamarkt und Weißenkirchen.

Die Raumeinheit ist von folgenden oberösterreichischen Raumeinheiten umgeben (im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden): Mattigtal, Hausruck und Kobernaußerwald, Inn- und Hausruckviertler Hügelland, Vöckla-Agertal, Ager-Traun-Terrassen, Traun-Enns-Riedelland, Traun- und Atterseer Flyschberge, Attersee-Mondsee-Becken und Mondseer Flyschberge. Das Vöckla-Agertal teilt die Raumeinheit in zwei Teilgebiete.

Charakteristik

Die Raumeinheit vom Ballon gesehen, rechts hinten der Attersee
  • Die Raumeinheit ist eine sanft-hügelige Moränenlandschaft
  • Der Waldanteil ist gering (10 bis 15 %). Fichtenforste sind überwiegend zu finden, zB. Eggenberger Wald. Naturnahe Kleinwälder findet man in Bachtälern.
  • Die Fließgewässer entwässern Richtung Vöckla und Ager und sind meist naturnah. Uferbegleitgehölze sind selten.
  • Es existieren zwei bedeutende Moore, das Gerlhamer Moor und das Kreuzbauernmoor.
  • Das Gebiet wird überwiegend landwirtschaftlich genutzt (Ackerbau und Grünland) und beherbergt viele naturnahe Kulturlandschaftselemente. Selten sind Feucht- und Trockenwiesen zu finden.
  • Die Siedlungsgebiete sind meist Weiler oder Einzelhöfe. Die zentralen Orte (St. Georgen, Schörfling, Seewalchen) sind dominant und haben Streusiedlungen.
  • Wichtige Verkehrsverbindungen (Westautobahn und Westbahn) führen durch die Raumeinheit und zerschneiden diese.

Literatur

  • Amt der oö Landesregierung, Naturschutzabteilung (Hrsg.): Band 22: Raumeinheit Vöckla-Ager-Hügelland, Linz und Wien, 2007 (Herunterladen als pdf)

Weblinks