Valentin Ladenbauer

Valentin Ladenbauer (* 5. November 1942; † 27. Oktober 2006) war österreichischer Sportschütze, Apotheker, Landespräsident der Österreichischen Apothekerkammer und Lokalpolitiker in Perg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Mag. pharm. Valentin Ladenbauer studierte nach der Mittelschulzeit, die er in Linz absolvierte, Pharmazie, und schloss 1965 mit der Sponsion ab. Die Aspirantenzeit verbrachte er in der Apotheke des damaligen Präsidenten der Österreichischen Apothekerkammer, Landesgeschäftsstelle Oberösterreich, Anton Kerschner, bevor er 1967 in die seit 1894 im Familienbesitz befindliche elterliche Apotheke wechselte. Nach dem Tod seiner Mutter, Elsa Ladenbauer († 1983) übernahm er die elterliche Apotheke "Zur heiligen Dreifaltigkeit" in Perg und führte sie gemeinsam mit seiner Schwester Elsa bis zu seinem Tod. Als Konzessionär war er ab 8. Jänner 1986 bei der Österreichischen Apothekerkammer registriert.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit war er Lokalpolitiker, Sportschütze im Schützenverein Perg mit Erfolgen unter anderem auf Bundesebene, leitendes Mitglied in der Standesvertretung, der Österreichischen Apothekerkammer, auf Landes- und Bundesebene sowie Aufsichtsrat eines Pharmazie-Unternehmens (Herba Chemosan Apotheker-AG). Mit seiner Frau hatte er eine Tochter und zwei Söhne.

Er war Mitglied des Lionsclub Perg, Sänger im Kirchen- und Kammerchor von Perg, Bezirksjägermeister von 2001 bis 2006.

Sportschütze im Schützenverein Perg

  • Jugend-Vize-Staatsmeister mit dem KK-Gewehr (1959)
  • Vize-Staatsmeister in der KK-Mannschaft (1960)

Lokalpolitik

Ladenbauer war in der Gemeindepolitik der Stadt Perg aktiv und machte sich insbesondere bei der Errichtung öffentlicher Gebäude verdient. 1998 wurde ihm dafür der Ehrenring der Stadt Perg verliehen.

Funktionen im Rahmen der Standesvertretung

Ladenbauer war ab 1987 bis zu seinem Tod in der Standesvertretung auf Landes- und Bundesebene teilweise in leitender Funktion in den Gremien der Österreichischen Apothekerkammer aktiv und Mitglied verschiedenster Ausschüsse, Arbeitsgruppen und Kommissionen.

Ladenbauer war Träger des Silbernen Verdienstzeichens der Republik Österreich.

  • 1987 bis 2006 Vorstandsmitglied der Landesgeschäftsstelle Oberösterreich der Österreichischen Apothekerkammer
  • 1987 bis 1997 Delegierter der Österreichischen Apothekerkammer
  • 1987 bis 1992 Delegierter der Pharmazeutischen Gehaltskasse
  • 1987 Mitglied der Visitationskommission
  • 1988 Mitglied und Vorsitzender der Prüfungskommission für Apothekenhelfer
  • 1992 bis 2006 Vorstand der Pharmazeutischen Gehaltskasse
  • 1996 bis 2006 Mitglied der Prüfungskommission für PKA-Lehrlinge
  • 1996 bis 2004 PKA-Beauftragter für Oberösterreich
  • 1997 bis 2006 Vorstandsmitglied der Österreichischen Apothekerkammer Wien
  • 1997 bis 2006 Mitglied des Rechts- und Sozialpolitischen Ausschusses (FA II)
  • 1997 bis 2006 Mitglied des Landapothekerausschusses bei der Österreichischen Apothekerkammer Wien
  • 1998 bis 2006 Mitglied der Arbeitsgruppe Bereitschaftsdient/Nachtdienstausgleichsfonds
  • 1999 bis 2006 Mitglied der Prüfungskommission der allgemein beeideten gerichtlichen Sachverständigen
  • 2001 bis 2006 Landesgruppenleiter des Oberösterreichischen Apothekerverbandes
  • 2002 bis 2006 Präsident der Oberösterreichischen Apothekerkammer
  • 2002 bis 2006 Vorsitzender der Aspirantenprüfungskommission
  • 2002 bis 2006 Mitglied der Arbeitsgruppe Apothekenbetriebsordnung der Österreichischen Apothekerkammer Wien
  • 2002 bis 2006 Mitglied der Arbeitsgruppe Visitationen neu, Umbesetzung und Kammervertreter
  • 2005 bis 2006 Mitglied des Berufungssenates beim unabhängigen Finanzsenat
  • 2005 bis 2006 Mitglied der Arbeitsgruppe Pandemieplan beim Land Oberösterreich
  • 2006 Mitglied des Oberösterreichischen Gesundheitsfonds und der Gesundheitsplattform
  • 2006 Mitglied der Arbeitsgruppe Zustelldienst und Apothekengesetz bei der Österreichischen Apothekerkammer Wien

Valentin-Ladenbauer-Journalistenpreis

Seit 2007 wird der nach Ladenbauer benannte Journalisten-Preis jährlich von der Landesgeschäftsstelle Oberösterreich der Österreichischen Apothekerkammer an Journalisten vergeben.[1]

2007

2008

  • 1. Preis: Sylvia Wörgstetter, stellvertretende Innenpolitik-Ressortleiterin der Salzburger Nachrichten
  • 2. Preis: Wolfgang Braun, Politik-Ressortleiter der Oberösterreichischen Nachrichten
  • 3. Preis: Michael Kraml, Journalist bei Life Radio Oberösterreich
  • Sonderpreis Institutionen: Rainer Brunhofer, Redakteur beim AK Report

2009

  • Kategorie Print/National: Wolfgang Exel, Gesundheitsressort-Leiter der Kronzenzeitung
  • Kategorie: Elektronisch/Online: Regina Philipp von derStandard.at
  • Kategorie Prinz/Oberösterreich: Michaela Ecklbauer-Niedermoser vom Neuen Volksblatt
  • Sonderpreis Institutionen: Günther Hosner,Chefredakteur von der "Oberösterreichischen Wirtschaft".

2010

Preisträger waren die Redaktionsteams von OÖ. Krone, OÖ. Nachrichten sowie ORF Landesstudio Oberösterreich. Der Sonderpreis Institutionen ging an das Redaktionsteam der "visite3", dem Magazin für Patienten der Gespag-Unternehmensgruppe.[2]

2011

2011 wurden erstmals OÖ NachwuchsjournalistInnen mit den Preis ausgezeichnet. Der erste Preis ging an Katharina Gruber (Seewalchen) für ihren Text "Eine Ziegenhorde für den Kongo oder: Endlich rauchfrei". Zwei weitere Preise ergingen an Nina Lindschinger (Linz) für ihre Reportage „Husten und Kopfweh, nachts um halb vier“ sowie an Franz Staudinger (Kirchdorf) für seinen Text „Briefmarken und Babypflege in der Kräuterapotheke Wartberg“.

Literatur

  • Österreichische Apothekerzeitung, Wien, Ausgaben 10/2002 PDF, 23/2002 PDF, 24/2006 PDF

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Homepage der Apothekerkammer Stichwort Valentin Ladenbauer Preis
  2. Presseaussendung der OÖ. Apothekerkammer [1]