Vier Frauen und ein Todesfall

Seriendaten
Originaltitel Vier Frauen und ein Todesfall
Produktionsland Österreich
Originalsprache Österreichisches Deutsch
Produktionsjahr(e) 2004–2008, seit 2011
Länge 41 Minuten
Episoden 30 in 4 Staffeln
Genre Krimiserie
Idee Wolf Haas[1]
Erstausstrahlung 17. Februar 2005 auf ORF 1
Besetzung

Vier Frauen und ein Todesfall ist eine österreichische Krimiserie, die im Jahr 2005 im ORF zum ersten Mal gesendet wurde. In der Schweiz läuft die Serie bei SF 1, seit Herbst 2008 zeigt sie RTL Crime.[2] Bei ARTE wurde die Serie auch französisch synchronisiert ausgestrahlt. Verkauft wurde die Serie aber auch nach Slowenien, Bosnien, Bulgarien, sowie in die Ukraine und nach Russland.[1]

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund & Handlung

Drei unterschiedliche Regisseure bieten in der ersten Staffel z.T. recht Unterschiedliches. Konstant sind das ländliche Milieu (Salzkammergut, Mondseeland) und die Hauptcharaktere: Vier Frauen verschiedenen Alters, die 'Begräbnisfreundinnen', die sich nach jedem Todesfall im Dorf Ilm auf der Beerdigung treffen und mit dem Spruch "Ich glaub net, dass des a Unfall war!" ihre ganz eigenen Theorien zum Ableben des Betreffenden entwickeln. Dazu kommt eine mehr oder weniger satirisch überzeichnete Dorfgemeinschaft, die allzu oft nichts von den Ermittlungen der vier Frauen unter der Führung von Julie Zirbner (Adele Neuhauser) wissen will.

Anfangs wurde die Serie von Kritikern als Flop bezeichnet, jedoch lagen ihre durchschnittlichen Zuschauerzahlen bei ungefähr 1,3 Millionen Zuschauern, worauf der ORF beschloss, die Serie weiter zu produzieren.

Außer schöner, touristisch wertvoller österreichischer Landschaft bietet die Serie auch noch den typisch österreichischen Schmäh und ein sehr unorthodoxes Frauenbild, mit dem allerdings offensichtlich nicht jeder der Regisseure etwas anfangen konnte. Gedreht wird die Serie großteils in der Salzburger Gemeinde Faistenau.

Ab 10. April 2007 liefen 8 neue Folgen der zweiten Staffel auf ORF 1, welche von Juni bis Oktober 2006 gedreht wurde.

Ab März 2010 lief die sechsteilige dritte Staffel im ORF, die 2008 im Mondseer Land gedreht wurde. Diese war ursprünglich auch als letzte Staffel vorgesehen.

Seit September 2011 wurden nach drei Jahren Auszeit sechs neue Episoden gedreht, die seit 6. März auf ORF eins zu sehen sind.[3]

Ab 8. Mai 2012 wurde die 5. Staffel gedreht, die vermutlich 2013 ausgestrahlt wird.[4]

Besetzung

Die 4 Frauen:

  • Julie Zirbner (gespielt von Adele Neuhauser)
  • Henriette Caspar (gespielt von Gaby Dohm) - verlässt die Serie kurz nach Beginn der 2. Staffel
  • Maria Deng / ab der 3.Staffel Maria Salchegger, Dorfwirtin (gespielt von Brigitte Kren)
  • Sabine Schösswender, Gemeindesekretärin (gespielt von Martina Poel)
  • Mona Brand (gespielt von Stefanie Japp) - verlässt die Serie am Ende der 2. Staffel
  • Lola Brand, Ärztin (gespielt von Julia Stinshoff) - verlässt die Serie in der 4. Staffel
  • Pippa Sponring, Julies Tochter (gespielt von Miriam Stein) - ab der 4. Staffel

Die Polizei:

  • Andreas Paulmichl, Polizist (gespielt von Raimund Wallisch)
  • Petra Patterer, Polizistin (gespielt von Nike van der Let)
  • Toni Steiger, zuerst Briefträger, ab der 4. Staffel umgeschult auf Polizist, Vater von Pippa (gespielt von Gerhard Greiner)

Andere im Dorf:

  • Franzi Deng, Sohn von Maria und Pepperl (gespielt von Michael Ostrowski)
  • Pepperl Nothdurfter, Bürgermeister und Vater von Franzi (gespielt von Georges Kern)
  • Mitzi Nothdurfter, Bürgermeisterin (gespielt von Brigitte Jaufenthaler)
  • Valentin Salchegger, Dorfwirt (gespielt von Charly Rabanser)
  • Raphael Dorn, Pfarrer und später Lebensgefährte von Julie (gespielt von Harald Schrott)
  • Heli Bacher, Bankdirektor (gespielt von Carl Achleitner) - verlässt die Serie in Staffel 3 Folge 3.

Referenzen

  1. a b Vier Frauen und ein Todesfall beim neuen ORF
  2. Sonntagsfragen an Klaus Holtmann
  3. Ankündigung in der "Salzburger Nachrichten"
  4. [1]

Weblinks