Viktor Eckhardt

Viktor Eckhardt von Eckhardsburg (* 28. August 1864 in Rastatt; † 13. März 1946 in Wien) war ein deutsch-österreichischer Landschafts- und Kriegsmaler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Viktor Eckhardt besuchte während seiner Ausbildung zum Kunstmaler mehrere Kunstakademien, so die Akademie der bildenden Künste in Prag, die Wiener Akademie, die Staatliche Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe und schließlich auch die Münchener Akademie. Dort war er in den Jahren 1894 und 1895 Schüler des Tiermalers Heinrich von Zügel. Als Mitglied des Hagenbundes war er auf Ausstellungen sowohl in Österreich als auch in Deutschland tätig.[1]

In der Zeit des Ersten Weltkrieges war Eckhardt als Kriegsmaler Mitglied der Kunstgruppe im k.u.k. Kriegspressequartier. An Werken aus seiner Zeit als Kriegsmaler sind nur wenige erhalten, z. B. im Wiener Heeresgeschichtlichen Museum.

Werke (Auszug)

Literatur

  • Heinrich Fuchs: Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Wien 1979, Band 1, Seite K 74.

Einzelnachweise

  1. Heinrich Fuchs, Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Wien 1979, Band 1, Seite K 74
  2. das Gemälde wurde in der Kunstauktion des Palais Auersperg Wien am 18. Mai 1917 versteigert, vgl. Fuchs (a.a.O., S. 252)