Villa Burkhard

Villa mit Eingangsloggia
Eckansicht mit Lanzengittereinfriedung

Die Villa Burkhard ist ein von 1884 bis 1885 errichtetes Villengebäude in Wiener Neustadt auf der Ecke Burkhardgasse 2/Gröhrmühlgasse 27.

Die Villa wurde nach den Plänen des Architekten Georg Wilhelm Mayer für den Drahtstiftfabrikanten Heinrich Burkhard errichtet. Im Jahre 1982 wurde die Villa in ein Realgymnasium eingebunden, welches im Park der Villa errichtet wurde, und für die Nutzung als Schule adaptiert. Der Stil ist einem Renaissance-Palazzo nachgeformt. Eine zweiarmige balustergegliederte Freitreppe führt zu einer dreibogigen Eingangsloggia mit Säulen. [1] Die Fassade zeigt ortsteingerahmte Risaliten und schließt oben mit einer Balusterattika ab.

Im Festsaal ist ein Deckengemälde aus der Bauzeit mit Puttendarstellungen und floralen Motiven. Die Parkummauerung mit Lanzengitter zwischen Pfeilern ist aus der Bauzeit.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Villa Burkhard Niederösterreichisches Landesmuseum, Kunst Lexikon, Abgerufen am 21. Juni 2010

47.81805516.23797Koordinaten: 47° 49′ 5″ N, 16° 14′ 17″ O