Villa Wagner II

Otto Wagners zweite Villa in Hütteldorf

Die Villa Wagner II ist ein 1912/13 nach Plänen von Otto Wagner errichtetes Villengebäude an der Hüttelbergstraße 28 im 14. Wiener Gemeindebezirk Penzing.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Eingangsportal mit Mosaik von Kolo Moser

Nachdem Otto Wagner 1911 seine erste Villa in Hütteldorf an den Varieté-Unternehmer Ben Tiber verkauft hatte, ließ er ab 1912 eine kleinere Villa in Stahlbetonbauweise am Nachbargrundstück errichten. Die kaum veränderten Vorentwürfe dafür stammten bereits aus dem Jahr 1905. Das 1913 fertiggestellte Gebäude war als Witwensitz für seine fast 20 Jahre jüngere Frau gedacht, diese starb jedoch 1915. Das Haus gilt als letzter Wohnsitz des 1918 verstorbenen Architekten.

Gestaltung

Konträr zu seiner ersten, historistische Elemente aufweisenden Villa ist seine zweite Villa dem Jugendstil zuordenbar. Als spätsecessionistisches Bauwerk mit kubischen Elementen und einer asymmetrischen Fassade verfügt es straßenseitig über eine dichte Anordnung schmaler und hoher Fenster. Ein Glasmosaik über dem Eingangsportal, das eine Szene aus der griechischen Mythologie darstellt, wurde von Koloman Moser entworfen und von Leopold Forstners Wiener Mosaikwerkstätte ausgeführt. Weitere gestalterische Elemente sind blaue Fassadenornamente und ein Flachdach mit weit auskragendem Gesims.

Literatur

  • Dehio-Handbuch Wien. X. bis XIX. und XXI. bis XXIII. Bezirk. Verlag Anton Schroll, Wien 1996.

Weblinks

 Commons: Villa Wagner II – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.21055555555616.254722222222Koordinaten: 48° 12′ 38″ N, 16° 15′ 17″ O