Vineriuskirche

Die Kirche Hl. Vinerius ist eine römisch-katholische Kirche im Ortsteil Unterwinkel in der Gemeinde Nüziders.

Nüziders Kirche, Hl. Vinerius 2.JPG

Inhaltsverzeichnis

Lage

Auf tiefgelegenem Niveau im Süden der Dorfmitte von Nüziders.

Kirche

Die Kirche ist die älteste Kirche im Walgau. Der romanische tonnengewölbte Rechteckbau unter einem Satteldach hat nördlich einen angebauten Turm. Das Sockelgeschoß ist aus dem 12. Jhdt, das Tonnengewölbe zeigt die Jahreszahl 1667.

Im Kirchenraum Wandfreskos Hl. Christopherus und Hl. Drei Könige um 1330. Vor dem Spitzbogenportal ist ein Vorzeichen mit offenem Dachstuhl auf zwei gemauerten Pfeifern und zwei Holzsäulen. Der Kirchturm ist mit Natursteinen gemauert, ist unverputzt, und wird mit einem Satteldach abgeschlossen. Die Sakristei ist neben dem Kirchturm und dem Chor.

Der Altar zeigt Figuren, mittig einen Kruzifixus, links den Hl. Viner, rechts die Hl. Cäcilia, um 1530. Das Gemälde Maria in der Hoffnung aus 1713 wurde von Johannes Schrody, Maurer Maister in Brünn in Mähren gestiftet und wurde aus der Kapelle am Lazerberg hierher übertragen.

Literatur

  • DEHIO-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Vorarlberg. Nüziders. Kirche hl. Vinerius. Bundesdenkmalamt (Hrsg.), Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1983, ISBN 3-7031-0585-2, Seiten 329f.

Weblinks

 Commons: Kirche hl. Vinerius, (Nüziders) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.1730929.797055550Koordinaten: 47° 10.3855′ 23,13″ N, 9° 47.823333333333′ 49,4″ O