Vitus Zeplichal

Vitus Zeplichal (* 10. Juni 1947 in Salzburg) ist ein österreichischer Schauspieler.

Leben

Seinen ersten Theaterauftritt hatte er an der Studiobühne in seiner Heimatstadt Salzburg. Zeplichal erhielt danach Schauspielunterricht am Max-Reinhardt-Seminar in Wien (1969–1972), am Lee Strasberg Theatre and Film Institute in Los Angeles und bei Jerzy Grotowski in Breslau.

Er begann seine Theaterlaufbahn 1973 am Modernen Theater in München und am dortigen Theater der Jugend. 1974/75 spielte er am Theater am Turm in Frankfurt am Main unter Rainer Werner Fassbinder. Hier war er unter anderem in der Uraufführung von Yaak Karsunkes Germinal sowie in Leonce und Lena zu sehen.

Anschließend spielte er bei der Szene der Jugend in Salzburg und 1978/79 am Tanztheater von Pina Bausch in Wuppertal sowie 1979 am Torturmtheater in Sommerhausen unter Veit Relin. 1983 ging er an die Bühnen der Stadt Bonn und 1983/84 an die Münchner Kammerspiele. Zeplichal wirkte in einigen Spielfilmen und zahlreichen Fernsehproduktionen mit.

Filmografie

  • 1988: Man lebt nur einmal (Serie Ein Fall für zwei)
  • 1990: Blutige Rosen (Serie Ein Fall für zwei)
  • 1990: Rudolfo
  • 1991: Reiche Kunden killt man nicht (Serie Anwalt Abel)
  • 1992: Ein Wahnsinnskind (Serie)
  • 1992: Wir Enkelkinder
  • 1994: Leni
  • 1994: Aufstand der Dinge
  • 1995: Unter der Milchstraße
  • 1995: Familienfest (Serie Die Kommissarin)
  • 1996: Der Tote im Narzissenfeld (Serie Stockinger)
  • 1996: Der schönste Tag im Leben
  • 1996: Ehebruch – Eine teuflische Falle!
  • 1996: Ein Richter in Angst (Serie Anwalt Abel)
  • 1997: Baby Rex – Der kleine Kommissar
  • 1997: Gefährliche Fracht (Serie Der Kapitän)
  • 1998: Nur ein Hinweis (Serie Café Meineid)
  • 1998: Jugendsünden (Serie Die Neue – Eine Frau mit Kaliber)
  • 1999: Anglerlatein (Serie Schlosshotel Orth)
  • 2000: Die Spur meiner Tochter
  • 2001: Das sündige Mädchen
  • 2003: Katz und Hund
  • 2003: In Sachen Kainz (Serie Café Meineid)
  • 2003: Im Visier (Serie Tatort)
  • 2005: Lockvogel (Serie SOKO Kitzbühel)
  • 2007: Mein Vater schläft
  • 2008: Der Tod des Gerechten (Serie Die Rosenheim-Cops)
  • 2009: Tannöd – Regie: Bettina Oberli

Weblinks