Vogel & Noot

Vogel & Noot AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1872
Auflösung 2002–2010
Auflösungsgrund Abspaltungen und Verkäufe
Sitz Wartberg im Mürztal, Österreich
Mitarbeiter 3.000 (2000)
Umsatz 310 Mio € (2000)
Branche Landtechnik, Wärmetechnik, Metallverpackungen, Autozulieferer
Produkte unter anderem Plüge, Dosen und Kanister, Heizkörper
Website www.vogel-noot.info, www.vogelundnoot.com, www.vogel-noot.com

Die Vogel & Noot AG war ein 1872 gegründetes österreichisches Industrieunternehmen in Wartberg im Mürztal. Die ersten Produkte der Firmengründer Friedrich Vogel, Hugo Noot und Hermann Rührlein waren Schaufeln und Spaten.[1] 25 Jahre nach der Gründung kamen Pflugschare hinzu. Nach und nach kamen weitere Landmaschinen hinzu. Ab 1929 wurde mit der Produktion von Heizkörpern begonnen. [2].

Im Jahr 2000 erreichte das Unternehmen mit 3000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 310 Mio €, und hatte 13 Produktionsstandorte. Der wichtigste Geschäftsbereich war damals die Wärmetechnik mit rund 43 % des Konzernumsatzes. Dieser Geschäftsbereich wurde 2002 an die Oy Rettig Ab Gruppe verkauft. 36 % des Umsatzes stammten aus der Produktion von Metallverpackungen, vor allem Dosen und Kanister. Der Konzernbereich Packaging wurde 2010 für 210 Mio € an die Silgan Holding verkauft.[3][4]

Im November 2008 übernahm die Landmaschinen GesmbH den Bereich für Feldspritzen von Holder.[5] Das Unternehmen gehört seit 2009 zur CTP/AgromashHolding. Es werden Bodenbearbeitungsgeräte, Sämaschinen, Schlegelhäcksler und Feldspritzen hergestellt.

Weblinks

 Commons: Vogel & Noot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Historie von Vogel & Noot (Landmaschinen)
  2. Die Unternehmensgeschichte (Wäremetechnik)
  3. Silgan Announces Agreement to Acquire Vogel and Noot; Expands Food Can Franchise to Central and Eastern Europe in www.businesswire.com
  4. Geschichte Vogel & Noot nach Jahreszahlen
  5. http://www.topagrar.at/neu-am-markt/Vogel-Noot-uebernimmt-Holder-Pflanzenschutz-Sparte-656540.html