Vogelkarspitze

Vogelkarspitze
Vogelkarspitze (rechts) von Südwesten (Pleisenspitze). Links die Hintere Schlichtenkarspitze

Vogelkarspitze (rechts) von Südwesten (Pleisenspitze). Links die Hintere Schlichtenkarspitze

Höhe 2522 m ü. A.
Lage Grenze Bayern / Tirol
Gebirge Nördliche Karwendelkette, Karwendel
Geographische Lage 47° 26′ 47″ N, 11° 24′ 41″ O47.44638888888911.4113888888892522Koordinaten: 47° 26′ 47″ N, 11° 24′ 41″ O
Vogelkarspitze (Tirol)
Vogelkarspitze
Erstbesteigung 4. Juli 1870 durch Hermann von Barth
Östliche Karwendelspitze (links) und Vogelkarspitze (rechts) von der Tölzer Hütte

Östliche Karwendelspitze (links) und Vogelkarspitze (rechts) von der Tölzer Hütte

Die Vogelkarspitze ist ein 2522 m ü. A. hoher Berg im Karwendel an der Grenze zwischen Bayern und Tirol. Sie ist der zweithöchste Gipfel der Nördlichen Karwendelkette. Die Erstbesteigung erfolgte durch Hermann von Barth am 4. Juli 1870.

Der Gipfel ist in einer teilweise weglosen und alpine Erfahrung voraussetzenden Bergtour vom Karwendelhaus (1771 m ü. A.) in 2,5 Stunden erreichbar. Die Gesamtgehzeit von den nächsten Talorten beträgt 7 Stunden von Scharnitz bzw. 6 Stunden von Hinterriß über den Kleinen Ahornboden. Daher wird meist eine Zweitagestour mit Übernachtung im Karwendelhaus oder die Anfahrt mit dem Mountainbike bevorzugt.

Der Aufstieg erfolgt vom Karwendelhaus durch Latschenhänge zum Fuß des Vogelkars und dann über den teils grasigen, teils felsdurchsetzten Südgrat zum Gipfel. Vereinzelt sind kleine Felsabsätze im I. Schwierigkeitsgrad (UIAA) zu bewältigen. Insgesamt ist der unmarkierte Weg leicht zu finden und zu begehen. Etwas schwierig zu finden ist jedoch der Zustieg zum Vogelkar, das durch einen dichten Latschengürtel nach Süden abgegrenzt ist.

Weblinks